Gates‘ Tablet PC soll die Branche retten

Auf der Comdex in Las Vegas versucht der Microsoft-Boss das Glücksspiel

Im Angesicht einer strudelnden IT-Branche versprühte Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Chairman und Cheftechnologe Bill Gates zur Eröffnung der Comdex Fall 2001 in Las Vegas gute Laune. Seiner Ansicht nach stehen dem Sektor die besten Zeiten noch bevor. Sein Beweismittel: Der hauseigene Tablet PC.

Der Tablet PC ist im Prinzip ein auf Notebook-Technik basierender Mobilrechner im Format einer Schreibtafel. Im März dieses Jahres hatte Microsoft einen Prototypen vorgeführt (ZDNet berichtete). Gates stellte nun eine Reihe von für den Handel bestimmten Geräten von Herstellern wie Compaq Computer (Börse Frankfurt: CPQ), NEC, Toshiba sowie Intel (Börse Frankfurt: INL) vor. Dabei variierte die Form deutlich: Einige Exemplare wären auch als Notebooks oder Handhelds durchgegangen.

Das stiftgesteuerte Gerät soll seinen Nutzern eine intuitive Bedienung erlauben und unter anderem eine integrierte Handschrifterkennung besitzen. Durch eine drahtlose Netzwerkanbindung bleibt der Tablet-PC ins Firmennetzwerk oder Internet eingebunden, wenn sich sein Besitzer nur wenige hundert Meter von einer Basisstation entfernt. Der mobile Rechner ist mit Windows XP bestückt.

Gates erklärte, die präsentierten Exponate würden 2002 in den Handel kommen. „Ich hoffe, im kommenden Jahren werden viele der Anwesenden ihre Notizen auf einem Tablet PC machen“, erklärte er.

Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Gates‘ Tablet PC soll die Branche retten

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. November 2001 um 15:59 von disk

    Aha, Gates Tablet PC
    Vor nem (halben) Jahr konnte man solche Dinger schon kaufen, aber die stammten nicht von MS. Werden jetzt alle ins Geschäft rennen weil MS [b]auch[/b] welche rausbringt?

    Ausserdem ist es keine Erfindung bei einen Notebook die Tastatur wegzulassen und stattdessen an der Stelle den Monitor (Touchscreen) zu befestigen und eine Software zum erkennen geschriebener Schrift aufzuspielen, all diese Dinge gibt es schon lange.

    Und wer gibt mind. 3000 DM (wahrscheinlich mehr) aus nur damit er sein notebook nicht mehr aufklappen muss? Garantiert nicht so viele das es den Computermarkt ankurbeln würde.

    Herr Gates scheint mir etwas weltfremd.

    disk

  • Am 14. November 2001 um 8:18 von Linux-Fan

    Bla Bla
    Erst war es WinXP das den Markt ankurbeln sollte dann ihr neuer Tablet PC, dann die X-Box bla bla bla…

    Hauptsache man kauft ihren SCHEISSDRECK.

    Es lebe Linux!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *