QXL-Ricardo weiter dick im Minus

Umsatz wegen Umstellung des Geschäftsmodells um 80 Prozent eingebrochen

Tief in den roten Zahlen bleibt Ebay-Konkurrent QXL-Ricardo (Börse Frankfurt: QXLS): . Der operative Quartalsverlust belief sich im dritten Quartal auf 6,1 Millionen Euro. Allerdings sank das Minus im Vergleich zum Vergleichszeitraum des Vorjahres um rund 56 Prozent.

Der Wert der gehandelten Waren stieg im selben Zeitraum um 25 Prozent auf 25,2 Millionen Euro. Nachdem die Firma vom Eigenhandel Abschied genommen hatte, mussten nun kräftige Umsatzeinbußen hingenommen werden: Die Einnahmen brachen umd 81 Prozent auf nur noch 1,2 Millionen Euro ein. Die QXL-Ricardo-Gruppe verfügte am 30. September 2001 über 3,4 Millionen registrierte Mitglieder

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu QXL-Ricardo weiter dick im Minus

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *