Debitel-Vorposten in Photo Porst-Filialen

Deal zwischen Pixelnet und Mobilfunk-Dienstleister

Debitel wird in 45 Photo Porst-Filialen eine eigene Verkaufsstelle mit Personal einrichten. Das kündigte das Unternehmen heute an. Man erhofft sich dadurch einen Kompetenzvorsprung bei der Vermarktung von multimedialen UMTS-Diensten sowie einen Kostenvorteil bei der Kundenbetreuung.

Dem Mutterkonzern Pixelnet (Börse Frankfurt: PXN) waren die Ladengeschäfte zu teuer. Zudem sei man froh über den gesicherten Zugang seiner Dienstleistungen zum künftigen UMTS-Mobilfunk. Debitel schätzt das Cross-Selling-Potential bis 2006 auf etwa 250 Millionen Euro Umsatz.

Bisher ist Debitel mit einem Regal mit eigenen Produkten in Photo Porst-Filialen vertreten. Doch das brachte nicht den erhofften Erfolg. Jetzt investiert Debitel Geld in Personal und eigene Verkaufsstände, um neue Dienste zu vermarkten, die Kundenbetreuung zu verbessern und Markenpflege zu betreiben.

Für das kommende Jahr kündigen Debitel und Pixelnet ein halbes Dutzend gemeinsamer Produktbundels aus digitaler Fotografie und Mobilfunk an.

Kontakt:
Pixelnet, Tel.: 08546/97090 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Debitel-Vorposten in Photo Porst-Filialen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *