Panasonic streicht Stellen in Großbritannien

Handy-Produktionsstätte in Thatcham, Berkshire, soll Ende des Jahres geschlossen werden / Produktion kommt in die Tschechische Republik

Matsushita, bekannt unter der Marke Panasonic, hat angekündigt, auf die gesunkene Nachfrage auf dem Mobilfunkmarkt mit einem Kosteneinsparungsprogramm zu reagieren. So soll die britische Handy-Produktionsstätte in Thatcham, Berkshire, Ende des Jahres geschlossen werden.

In dem Werk werden Mobiltelefone für den europäischen Markt hergestellt. „Die Telefone werden ab April 2002 aus einer Fabrik in der Tschechische Republik kommen“, sagte der Unternehmenssprecher Yasuharu Enda.

„Das englische Pfund wird immer teurer für unser japanisches Unternehmen“, sagte Enda. „Doch der Hauptgrund für den Schritt ist die sinkende Nachfrage. Die Lagerbestände steigen und wir müssen die Produktionsstätte in die Tschechische Republik verlagern, wo Lohnnebenkosten und die Steuern niedriger sind.“

Matsushita hat eine Tochtergesellschaft und betreibt zwei Werke in Großbritannien. Erst im März des Jahres hatte der Konzern angekündigt das andere Handy-Verpackungswerk in Portsmouth im März 2002 zu schließen.

Das Forschungs- und Entwicklungs-Zentrum Thatcham, das erst im April des Jahres eröffnet wurde, soll jedoch erhalten bleiben. Dort soll weiter die Entwicklungsarbeit für UMTS-Handsets betrieben werden.

Den Angaben zufolge werden insgesamt 550 Jobs wegfallen: 350 vom Werk in Thatcham und 200 von Portsmouth.

Kontakt:
Panasonic, Tel.: 040/85490 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Panasonic streicht Stellen in Großbritannien

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *