„Genion“ und „Loop“ lösen sich in Luft auf

Bericht: Websites der Tochtermarken von Viag Interkom verschwinden zur CeBIT aus dem deutschen Netz

Vor zwei Monaten wurde bekannt, dass sich Viag Interkom in „O2“ umbenennen wird. Nun sollen auch die Telefonmarken „Genion“ und „Loop“ dem neuen Namen zum Opfer fallen – deren Websites sollen eingestellt werden. Auf der CeBIT 2002 soll das Vertrags- sowie das Prepaid-Angebot der BT-Tochter im Internet in ein zentrales Markendach überführt werden, berichtet der Branchendienst „der Kontakter“ in seiner aktuellen Ausgabe.

Hintergrund soll die Abspaltung des Mobilfunkgeschäfts der Viag-Mutter British Telecom in einen unabhängigen Konzern namens MMO2 sein. Ganz eingestellt werden soll „Genie“, der Online-Dienst der British Telecom. In Zukunft sollen alle europäischen Internet-Aktivitäten von MMO2 unter der Marke O2 ins Netz gehen.

Die Schreibweise von „O2“ wird der molekularen Form von Sauerstoff mit einer tiefgestellten Zwei entsprechen. Auch für Deutschland ist laut Viag Interkom die englische Aussprache „O two“ geplant.

BT Wireless betonte, der Name sei nach einer europaweiten Kundenbefragung ausgesucht worden. Mit „O2“ wolle das Unternehmen seinen Anspruch ausdrücken, seinen Kunden „unentbehrliche, Lifestyle ermöglichende Mobildienste“ zu bieten. BT-Wireless-Chef Peter Erskine betonte, mit dem Namen habe der Konzern eine Marke gewählt, die „modern und universell“ sei. BT Wireless verfügt derzeit über 16,1 Millionen Kunden in Deutschland, Großbritannien, Irland (Esat Digifone) und den Niederlanden (Telfort).

Kontakt: Viag Interkom, Tel.: 0800/1090000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu „Genion“ und „Loop“ lösen sich in Luft auf

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Oktober 2001 um 21:44 von polizer

    Naja, wenns weiter nix is…
    Tja, so einfach gehts dann, ein neuer Name und dann? Wenn der Kundenservice so bleibt wie er ist(war), dann nützt auch ein neuer Name nix. Tja, das grenzt haarscharf an Etikettenmogelei…

    Bloß gut, dass ich kein Interkom-Kunde mehr bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *