Intel stellt Server-Produkte vor

Konzern präsentiert neue Motherboards, Chassis und passende Controller für den Unternehmenseinsatz

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat heute zehn neue Server-Bausteine angekündigt. Dazu gehören Boards, Gehäuse sowie weitere Serverkomponenten, die für OEM Systemanbieter und Produktintegratoren entwickelt wurden.

„Dies ist eine bedeutende Produkteinführung für Intel und unsere Kunden mit neuen Ergänzungen für die gesamte Produktlinie“, sagte Kirk Skaugen, General Manager der Intel Enterprise Platform & Services Division.

Im Mittelpunkt der Ankündigung stehen 6 Server-Boards und Server-Gehäuse für den Einsatz in verschiedensten Computerumgebungen. Das Server-Board SCB2, das Server-Chassis SR1200 sowie das Server-Chassis SR2200 sind für Rack-Mount-Serverumgebungen mit hoher Dichte vorgesehen.

Plattformen auf Basis des Server-Boards SCB2 können laut dem Hersteller in OEM Serverproduktangebote integriert werden, um dort Internet-Applikationen wie Cluster-Datenbanken, Firewalls, Streaming Media und E-Mail Server ausführen zu können.

Es unterstützt bis zu zwei Intel Pentium III Prozessoren mit 512 KByte Cache, und ist kompatibel mit Formfaktoren der Größe 1U (1,75 Zoll Höhe) oder 2U (3,50 Zoll Höhe). Diese Platine verfügt über Triple-Peer-PCI-Busse, einschließlich zwei 64-Bit/66 MHz PCI-Busse. Das Board passt in die Server Chassis SR1200 und SR2200.

Das Server-Board SDS2, SAI2 sowie das Chassis SC5100 eigenen sich Intel zufolge für den allgemeinen Einsatz, wogegen sich die Platine SDS2 an kleine bis mittelgroße Workgroup-Umgebungen richtet, die E-Mail-Server, Proxy-/Caching-Server, Webserver und Datenbankserver einsetzen.

Das SDS2 unterstützt bis zu zwei Pentium III-Prozessoren mit 512 KByte Cache, sechs PCI-Slots mit Unterstützung für sechs PC-Karten mit voller Baulänge, sechs GByte Dual Channel SDRAM mit einem maximalen theoretischen Durchsatz von 2,1 GByte/Sekunde, Dual Channel U160 SCSI, Unterstützung für den RAID Controller SRCMR (Modular ROMB), und integriertes Server Management 3.5.

Das SAI2-Board ist für kleine Unternehmen gedacht, die einen File-/Printserver, Intranet-Webserver und Terminal-Server einsetzen wollen. Es unterstützt bis zu zwei Pentium III-CPUs, sechs PCI-Slots, vier GByte SDRAM, zwei ATA/100-Kanäle sowie Local Server Monitoring. In Kombination mit dem Server Chassis SC5100 unterstützt das Board bis zu fünf ein Zoll hohe SCSI- oder IDE-Laufwerke für eine interne Speicherkapazität von bis zu 400 GByte.

Die neue Produktlinie ist für den Einsatz des eigenen Pentium III-Prozessor vorgesehen. Zu den zusätzlich heute angekündigten Server-Management-, Storage-, und Netzwerkprodukten gehören die Server-Management-Software Version 3.5, der RAID Controller SRCMR, SRCU32 sowie der PRO/1000 XT Server-Adapter.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel stellt Server-Produkte vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *