Logitech meldet 13,9 Millionen Dollar Reingewinn

Grund für den Erfolg: Ausrichtung auf den Einzelhandel / Für das dritte Quartal erwartet man ein Ertragswachstum von maximal 25 Prozent

Logitech hat die Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal, das am 30. September endete, bekannt gegeben. Demnach erzielte der PC-Zubehör-Hersteller einen Umsatz von 227,8 Millionen Dollar. Das sind 20 Prozent mehr gegenüber dem Vorquartal. Den Reingewinn bezifferte Logitech auf 13,9 Millionen Dollar oder 28 Cent pro Aktie. Im Vorjahresquartal erreichte das Unternehmen dagegen 9,4 Millionen Dollar oder 20 Cent pro Anteilsschein. Mit diesen Zahlen strotzt der Konzern der allgemeinen Konjunkturflaute in der Branche.

Die Konzernführung sieht die positive Entwicklung durch der Konzentrierung auf den Einzelhandel begründet: „Wir sehen uns in unserem Geschäftsmodell bestätigt, das den stark wachsenden Einzelhandelsverkauf sehr erfolgreich bedient“, konstatierte der Firmenchef Guerrino De Luca.

Besonders gut schnitt das Unternehmen in dem Produktbereich kabelloser Eingabegeräte mit einer Umsatzsteigerung von 66 Prozent und beim Endverbrauchergeschäft für Internet-Video-Kameras ab.

Logitech blickt auch weiterhin positiv in die Zukunft: So will strebt man für das aktuelle Geschäftsjahr einen Umsatzwachstum von 25 Prozent an. Für das dritte Quartal erwartet das der Peripherie-Hersteller ein Ertragswachstum von bis zu 25 Prozent.

Kontakt:
Logitech, Tel.: 089/894670 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Logitech meldet 13,9 Millionen Dollar Reingewinn

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *