Ford stellt Gratis-PC-Offerte ein

Bericht: Autobauer spart sich die Rechner für Mitarbeiter / Angeblich erst 166.000 Computer weltweit ausgeliefert

„Besser ankommen“ wird Ford bei seinen Mitarbeitern jetzt kaum: Der Automobilhersteller wird seinen Mitarbeitern keinen Gratis-PC mehr anbieten. Nach Angaben der „Wirtschaftswoche“ werden die europäischen Mitarbeiter zum größten Teil leer ausgehen.

Ford hatte die Gratis-Initiative im Februar vergangenen Jahres angekündigt (ZDNet berichtete). Geplant war, dass für die Mitarbeiter monatlich eine geringe Gebühr fällig wird, dafür dürfen sie die Geräte auch privat nutzen. Die Aktion sollte im zweiten Quartal 2000 in den USA starten. Innerhalb eines Jahres sollte nach der ursprünglichen Planung jeder teilnehmende Mitarbeiter einen PC zu Hause stehen haben – egal in welcher Ecke der Welt. Angeblich wurden bisher über 166.000 PCs ausgeliefert

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ford stellt Gratis-PC-Offerte ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *