Software lässt PowerPC-Programme auf PCs laufen

Transitive Technologies-Produkt Dynamite P/X lässt 1,4 GHz Athlon zum 1 GHz-PowerPC mutieren

Kompatibilität zwischen PowerPC und PC verspricht der kalifornische Softwarehersteller Transitive Technologies. Er hat auf dem Microprocessor Forum in San Jose eine Betaversion seiner Software „Dynamite P/X“ vorgestellt, mit deren Hilfe Programme für PowerPCs auch mit x86-CPUs funktionieren sollen. Einzige Voraussetzung: Die PC-Prozessoren müssen mindestens eine Taktfrequenz von einem GHz haben.

Die Software soll den speziellen Programmcode der PowerPC-Anwendung in universellen Binärcode transferieren können. Dieser werde anschließend in x86-optimierten Code umgewandelt und ausgeführt. Die Softwarelösung ähnelt in der Funktionsweise den Crusoe-CPUs von Transmeta (Börse Frankfurt: TR9). Das Programm enthält Front-End (Decoder), Back-End (Coder) und Plug-Ins, die auf einem portierbaren Kernel laufen.

Laut dem Hersteller erbringt ein AMD (Börse Frankfurt: AMD) Athlon-System mit einer 1,4 GHz getakteten CPU in etwa die Leistung eines PowerPCs mit einem GHz-Prozessor.

Ebenfalls vorgestellt wurde die Softwarelösung „Dynamite A/M“, die ARM-Code auf MIPS-Plattformen zum Laufen bringen soll. Zuerst werde jedoch am 1. Dezember des Jahres die Dynamite X/M-Version erhältlich sein. Mit der wird laut Transitive x86-Programmcode auf MIPS-Plattformen unter Linux kompatibel gemacht. Später soll Dynamite X/M auch unter Windows CE oder VxWorks laufen.

Kontakt:
Transitive Technologies, Tel.: 0044/1618362300 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Software lässt PowerPC-Programme auf PCs laufen

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Juli 2002 um 12:50 von Manfred Janzen

    Projekt eingestellt?
    Klingt ja eigentlich ganz gut und ich könnte als Designer auch mal endlich mit meinem Windows-PC Webseiten und Print-Layouts auf dem virtuellen PowerPC Mac anschauen.<br />
    <br />
    Nur leider tut sich auf der Webseite von Transitive überhaupt nichts. Kein greifbares Produkt in Aussicht. Entweder stimmen die Marketingaussagen bezüglich der Leistung bei weitem nicht oder es gibt rechtliche Probleme.<br />
    <br />
    Ich traue es den Leuten nicht zu, dass da noch ein fertiges Produkt draus wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *