Vigilante zeigt erstmals Securescan NX

Neues System scannt das Unternehmens-Netzwerk auf Sicherheitslücken ab

Vigilante präsentiert auf der Systems 2001 (15. bis 19. Oktober) sein neues Produkt Securescan NX. Damit sollen sich erstmals auch Sicherheitslücken innerhalb eines Unternehmensnetzwerkes finden lassen. Bisher bietet Vigilante einen Scan-Service aus der Perspektive außerhalb des Unternehmens an.

„Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Angriffe gegen ein Netzwerk aus dem Inneren des Unternehmens kommen“, erklärte der deutsche Country Manager Soren Hjelmholm gegenüber ZDNet. „Darüber spricht nur niemand gerne, die Gefahr ist aber vorhanden. Deshalb starten wir mit dem neuen Service.“

Die auf das Netzwerk verteilten Agenten können von einer Konsole aus gesteuert werden. Die korrekte Konfiguration der Firewall soll ebenfalls von der Benutzeroberfläche aus geprüft werden. Die virtuelle Brandschutzmauer kann laut Hersteller in beide Richtungen getestet werden.

Securescan NX wird laut Vigilante als Client-Server-Lösung von den Datacenters in Kopenhagen und New York aus mit neu entdeckten Sicherheitslücken aktualisiert. Das Testverfahren kann nach Herstellerangaben ausschließlich für bestimmte IP-Bereiche, Host-Arten oder Sicherheitslücken realisiert werden. Die verteilte Architektur soll dabei Performance-Vorteile bieten. Der Preis ist abhängig von der Zahl der IP-Adressen.

Kontakt:
Vigilante, Tel.: 089/57959413 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Messe, Software, Systems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vigilante zeigt erstmals Securescan NX

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *