Microsoft bringt Sidewinder mit USB-Port

Der ab sofort für 59 Mark erhältliche Controller soll den gleichen Komfort wie das Vorgängermodell bieten

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat eine USB-Version des gleichnamigen Joysticks mit dem Sidewinder Gamepad USB vorgestellt. Durch das Interface ist die Peripherie laut dem Hersteller Plug-and-Play-fähig und funktioniert ohne Installation von Software.

Der ab sofort für 59 Mark erhältliche Controller soll den gleichen Komfort wie das Vorgängermodell bieten. Ein Ermüden der Hände sei laut dem Hersteller auch bei längeren Spielen mit dem Eingabegerät nicht zu befürchten. Mit dem Acht-Wege-Controller auf der linken Gehäuseseite kann der Spieler laut Microsoft sämtliche Spielaktionen steuern.

Das Sidewinder Gamepad USB hat neben dem Steuerkreuz zwei Trigger sowie sechs Aktionstasten. Zwei Umschalttasten vergrößern die Anzahl der Tasten und ermöglichen zusätzliche Tastenkombinationen.

Der Joystick ist mit Windows 98, ME , 2000 und XP kompatibel. Als System-Mindestvoraussetzung gibt der Hersteller einen PC mit einem mindestens 166 MHz getakteten Prozessor, einem vierfach CD-ROM Laufwerk sowie USB-Anschluss an.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft bringt Sidewinder mit USB-Port

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Oktober 2001 um 14:18 von Klaus Schmitz

    War doch klar!
    das jetzt alle MS-Geräte mit USB kommen! Lenkräder Kontroller usw. immerhin sollen die Geräte ja auch an die X-BOX angeschlossen werden! MS verspricht sich davon einen riesiegen Absatzmarkt nehme ich mal an! Aber warum auch nicht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *