Nikotel: „IP-Telefonie in ISDN-Qualität“

Neuer Anbieter versucht Telkos Kunden wegzulocken / Software ist 1,4 MByte groß / Gespräche von PC zu PC gratis

Mit Nikotel ist ab sofort ein weiterer Anbieter auf dem Markt, der Telefonie über das Internet anbietet. Voraussetzung dafür ist der Download der rund 1,4 MByte großen Software.

Während Telefonate zwischen zwei Besitzern des Programms über das Internet kostenlos sind, fallen für Gespräche vom Computer zu einem Telefon Gebühren an. Gespräche ins deutsche Festnetz kosten 4,9 Pfennig pro Minute rund um die Uhr. In die USA zahlt man 5,9 Pfennig, ebensoviel fällt für Frankreich und Italien an. Hinzu kommen allerdings noch die Gebühren für eine normale Internet-Verbindung.
Im Gegensatz zu bisherigen Anbietern wie Hottelephone.com soll das Gespräch über Nikotel von Knistern, Rauschen, und Echo verschont bleiben. Die Gespräche sollen angeblich in ISDN-Qualität geführt werden können. Besitzer einer Webcam können auch eine Video-Konferenz einrichten.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben 18 Monate an dem Programm gearbeitet. Inzwischen sind 50 Angestellte für die Aktiengesellschaft tätig. Eine „militärgeprüfte Verschlüsslungstechnologie“ soll Gespräche vor unerwünschten Lauschern schützen. Außerdem soll es möglich sein, dem dem Gesprächspartner live zu zeigen, was beide auf dem Bildschirm sehen.

Zu den weiteren Services sollen Einzelverbindungsnachweis, Dateitransfer von PC zu PC sowie die direkte Wahl aus Outlook zählen.

Kontakt:
Nikotel, Tel.: 040/8222730 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Nikotel: „IP-Telefonie in ISDN-Qualität“

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. März 2002 um 21:45 von Marc

    NIKOTEL
    Wie mir von einer Firmenvertreterin bestätigt wurde hat NIKOTEL Insolvenz angemeldet!

  • Am 13. November 2003 um 18:31 von Thofroe

    IP-Telefonie auf dem Vormarsch
    Der vorstehende Artikel ist aus dem Jahr 2001.
    Inzwischen gibt es auch bei Nikotel einige positive Veränderungen.
    Gegenwärtig läuft noch ein Einführungsangebot, bei dem man ein IP-Telefon kostenlos erhalten kann.
    Eine weitere Möglichkeit, die IP-Telefonie zu nutzen, ist die Bestellung des Weihnachtsangebotes für nur 39,90 Euro. Darin enthalten ist die neue SIPPS Software von Ahead, 20 Euro Gesprächsguthaben und ein hochwertiges Headset. Billiger geht´s nicht.
    Zwischen zwei IP-Telefonen kann man kostenlos telefonieren. Sogar Gespräche zum normalen Telefonnetz bringen eine sensationelle Ersparnis. So kostet ein Gespräch in das deutsche Festnetz lediglich 1,9 Cent / Min. bei sekundengenauer Abrechnung.

    Weitere Info´s auf http://www.ipberater.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *