Siemens entlässt weitere 5000 Mitarbeiter

Einsparungen betreffen Netzwerksparte IC Networks / 1000 Stellen in Deutschland betroffen

Der Münchner Siemens-Konzern (Börse Frankfurt: SIE) streicht in seiner Netzwerksparte IC Networks (ICN) weitere 5000 Stellen. Wie das Unternehmen am Montag in München mitteilte, sollen allein 2000 Arbeitsplätze in Deutschland abgebaut werden.

Mit der neuesten Ankündigung erhöht sich die Zahl der gestrichenen Stellen insgesamt auf 10.000. Von den Streichungen sind rund 4000 Mitarbeiter in Deutschland betroffen. Die Zahl der weltweiten Fertigungsstätten bei ICN soll halbiert werden. Hinzu kommen den Angaben zufolge 2000 weitere Jobs, die in der Mobilfunksparte ICM wegfallen sollen. Hier sind wiederum 1000 Stellen in Deutschland betroffen.

ICN ist auf den Aufbau und Bereitstellung von Netzwerken und Ausrüstung unter anderem für Telefonanbieter spezialisiert. Der Bereich hat weltweit rund 20 Produktionsstandorte. Durch die Streichungen sollen bei ICN „mindestens zwei Milliarden Euro“ (3,9 Milliarden Mark) eingespart werden.

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Siemens entlässt weitere 5000 Mitarbeiter

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Oktober 2001 um 15:58 von Matthias Zwerschke

    Jaaa, weiter soo
    Ich muss mit einer Scheix Software von Siemens Verkehrstechnik arbeiten und die Jungs kriegen das Zeug seit über 1 1/2 Jahren nicht auf die Reihe, weil sie keine Leute haben oder keine befähigten oder was weiß ich. Entlasst noch mehr Leute bringt noch schlechtere Produkte auf den Markt, dann gehts endlich wieder aufwärts. Die Fantasy der Spitzen-Manager dieser Welt scheint eigentümlicher Weise sehr begrenzt zu sein.

    MfG Matthias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *