Plus kündigt Athlon XP-Rechner an

Thermodrucker Z52 ab sofort für 199 Mark im Angebot / TFT- und CRT-Monitore gibt es ab 25. Oktober

Nachdem Karstadt bereits vor dem offiziellen Marktstart des Athlon XP von AMD (Börse Frankfurt: AMD) einen Rechner von Fujitsu Siemens mit einem Athlon XP 1500+ (1333 MHz) anbietet, zieht nun der Discounter Plus nach. Er kündigt seine „PC-Revolution“ für den 25. Oktober für unter 2500 Mark an.

Fest steht jedoch schon die Konfiguration: So soll der Kunde einen mit 1,47 GHz getakteten Athlon XP 1700+ mit Quantispeed-Architektur bekommen. Der Rechner wird mit 256 MByte DDR-RAM Arbeitsspeicher von Samsung, einem 16-fach DVD-Laufwerk von Artec, einem 56k V.90-Modem von Elsa (Börse Frankfurt: ELS) sowie einer 40 GByte Festplatte (7200 Umdrehungen pro Minute) von Western Digital (Börse Frankfurt: WD) ausgestattet sein. Bei der Grafik- und Soundkarte ist sich der Discounter nur beim Nvidia-Chipsatz sicher. Nähere Angaben fehlen hier. Dafür könne der Anwender über sechs USB-Anschlüsse sämtliche Peripherie anschließen.

Ein weiteres Feature ist ein CD-RW-Brenner von Samsung. Das Gerät beschreibt CD-Rohlinge mit 16-facher, CD-RW-Medien mit zehnfacher und liest die Datenträger mit 32-facher Geschwindigkeit. Zudem will der Anbieter den 300 Watt-Miditower netzwerkfähig (10/100 MBit) in die Regale stellen.

In dem Packet befindet sich außerdem eine Cherry Internet-Tastatur, eine Wheel Mouse von Logitech, sowie die drei Spiele Aquanox, Lego Racers 2 und Tux Racer und Microsoft Works Suite 2001. Vorinstalliert ist ebenfalls Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) neues Betriebssystem Windows XP in der Home Edition.

Außerdem wird ab dem 25. Oktober mit dem PV 752A ein 15-Zoll TFT-Bildschirm für 777 Mark angeboten. Das Gerät ist vom Hersteller MBO und verfügt über integrierte Lautsprecher. Der 40 x 40 x 19 Zentimeter große Bildschirm soll eine maximale Auflösung von 1024 x 768 Pixel bieten. Die horizontale Frequenz beziffert MBO mit 30 bis 60 KHz und die vertikale mit 60 bis 75 Hz.

Wem das zu teuer ist, der kann zum gleichen Zeitpunkt auch einen herkömmlichen 17-Zoll Kathodenröhrenmonitor (CRT) für 379 Mark mitnehmen. Der Bildschirm stellt laut dem Hersteller MBO maximal 1600 x 1200 Pixel dar. Die höchsten Wiederholraten sind 95 KHz und 160 Hz. Das Gerät ist Plug & Play-fähig und besitzt Maße von 41 x 41 x 43 Zentimeter. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Gerät das passende Netzkabel.

Ab sofort gibt es mit dem Lexmark Z52 einen Drucker für 199 Mark. Das Gerät wendet die thermische Tintenstrahl-Technologie an und soll damit eine Auflösung von maximal 2400 x 1200 dpi erreichen. Der Hersteller gibt im Schwarzweißdruck 15 Seiten pro Minute an und im Farbdruck sieben. Die Peripherie verträgt sich mit Windows 9x, NT 4.0, 2000 sowie Mac OS 8.6 oder höher. Der Z52 lässt sich via USB- und Parallelport anschließen. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Gerät ein externes Netzteil, je eine Schwarz- und Farbpatrone, Druckertreibersoftware, Handbuch sowie die Software Print Gallery 2-CD.

ZDNet hat den neuen Athlon XP 1800+ von AMD schon vorab getestet. Das überraschende Ergebnis des Tests können sie bei TechExpert nachlesen.

Das am 25. Oktober in den Handel kommende Betriebssystem Windows XP soll die technisch solidere Basis des Profi-Systems Windows 2000 auch dem Durchschnittsnutzer zugänglich machen und die bislang inkompatiblen Programmversionen Millenium Edition (ME) und Windows 2000 zusammenführen. Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Plus Hotline, 0800 / 5252569

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Plus kündigt Athlon XP-Rechner an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *