Britische Jedi-Ritter erfolgreich

Amt richtete eigene Codenummer für die bekennenden Inselbewohner ein / Anerkennung als Religionsgemeinschaft verwehrt

Der Hoax-Vorschlag, sich bei der britischen Volkszählung als Religionszugehöriger des Bekenntnisses „Jedi-Ritter“ einzutragen, war offenbar erfolgreich: Laut einer Sprecherin des britischen Statistikamts gaben so viele Befragten ihre Religion mit „Jedi“ an, dass für die Jünger von Luke Skywalker bei der Auswertung nun sogar ein eigener Code eingerichtet wird.

Zur Anzahl der Jedi-Ritter im Vereinigten Königreich gab es zunächst keine Angaben. Im vergangenen Jahr wurde in E-Mails dazu aufgerufen, bei Religionszugehörigkeit „Jedi“ einzutragen. Der Rundbrief betonte, bei 10.000 bekennenden Jedi-Rittern müsse die Regierung es als Religion anerkennen. Doch die Behörde winkt ab: Die Tatsache, dass Jedis nun eine eigene Codierung bekommen, bedeute noch lange nicht, dass es eine Religion werde, betonte die Sprecherin.

Die unbekannten Urheber der auf der Insel kursierenden Mail behaupteten, „Jedi“ würde als Religionsgemeinschaft anerkannt, wenn sich genügend Briten so bezeichnen. Das britische Amt für Statistik hatte diese Erklärung als Unsinn abgetan.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Britische Jedi-Ritter erfolgreich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *