Kleinere Festplatte für die X-Box

Microsoft gibt "eine Anzahl von Gründen" für den erneuten Wechsel der Spezifikationen an / Produktionsplan davon nicht betroffen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) wird seiner ersten Spielkonsole doch nur eine acht GByte große Festplatte spendieren. Damit revidiert der Hersteller seine Ankündigung vom März wieder (ZDNet berichtete), in die X-Box eine zehn GByte Harddisk einbauen zu wollen. Das bestätigte ein Microsoft-Sprecher gegenüber ZDNet.

Der Sprecher wollte keine Begründung für den erneuten Wechsel der Spezifikationen angeben. Er unterstrich lediglich, dass man bei der Produktion im Plan sei und es eine Anzahl von Gründe gegeben habe, warum man sich schließlich doch für die acht GByte-Festplatte entschieden habe.

Gartner-Analyst P. J. McNealy meinte gegenüber CNet/ZDNet, das Unternehmen wolle eventuell einige Pennys der sowieso sehr stark subventionierten X-Box sparen. Anfang März hatte eine Studie von Merrill Lynch Microsoft ein Verlust von bis zu zwei Milliarden Mark mit seiner X-Box prophezeit. Demnach könne der Break-Even, also das Erreichen der Gewinnschwelle, frühestens 2005 erwartet werden (ZDNet berichtete).

Die X-Box soll ab dem 15. November in den USA in den Regalen stehen. Microsoft kündigte erst im vergangenen Monat einen um eine Woche verzögerten Verkaufsstart an (ZDNet berichtete).

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kleinere Festplatte für die X-Box

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. Oktober 2001 um 1:00 von Ich

    Kein DirectX mehr für Windows sondern nur noch für die X-Box?
    Von mir aus kann M$ auch alle Komponenten sparen… Windows 2000 war das letzte Produkt von M$, für das ich gezahlt habe!

    Wenn ich spielen will, dann kann ich das auch mit einem PC und brauche dafür keine überteuerte Konsole die in zwei Jahren reif für den Müll ist.

    Aber ich sehe es kommen – wenn der Absatz für die X-Box nicht in Fahrt kommt, gibt es DirectX irgendwann nur noch für die X-Box. Grund von M$: "Verträgt sich nicht mit der .net Strategie"

    Mal schauen, wie schnell M$ WIndows 2000 fallen lässt und Bugfixes und Patches gegen SIcherheitslöcher verweigwert?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *