Palm zeigt m125 erstmals in Deutschland

PDA-Hersteller will diverse Lösungen für den Einsatz von Handhelds im Unternehmen zeigen / Drahtlose Vernetzung ist Schwerpunkt

Der weltgrößte PDA-Hersteller Palm (Börse Frankfurt: PLV) will auf der Systems 2001 (15. bis 19. Oktober) in der Halle B4 auf dem Stand 259 diverse Lösungen für den Einsatz von Handhelds im Unternehmen zeigen. Ein Schwerpunkt bei den technologischen Demonstrationen liegt bei der drahtlosen Vernetzung über den 802.11-Standard, Bluetooth oder Infrarot.

Ein weiteres Highlight: Der Palm m125, der erstmals hierzulande der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Der 629 Mark teure Handheld besitzt neben dem Secure Digital (SD)-Slot einen 33 MHz Dragonball-Prozessor und kommt mit dem neuen Palm OS 4.0 (ZDNet berichtete). Durch die mitgelieferte Softwareausstattung soll der Anwender über ein datenfähiges Mobiltelefon oder Modem E-Mails senden und empfangen, Bücher lesen, wichtige Word- und Excel-Dokumente bearbeiten und beispielsweise auf eine SD-Card speichern können.

Palm selbst bietet für alle Palm Handhelds die über einen SD/MMC-Slot verfügen verschiedene Zusatz-Karten an. Auf dem Stand in Halle B4 können Besucher das Zusammenspiel einer Speicherkarte mit einer digitalen Kamera, das Speichern von Applikationen und Dateien oder neue Multimediakarten aus den Bereichen Sprache, Spiele oder Reisen ausprobieren.

In Deutschland sind aktuell Sicherungskarte, 16 MByte Erweiterungskarte sowie diverse Palm Paks verfügbar.

Die Palm OS Plattform unterstützt fast alle gängigen Übertragungsstandards im Wide Area Newtork (WAN), Wireless Local Area Network (WLAN) oder Personal Area Network (PAN). GSM/GPRS-Module ermöglichen die Datenübertragung im WAN, Plug-and-Play-Module von Partnern wie Xircom sollen die Palm Handhelds in lokale, drahtlose Netzwerke einbinden. Mit Lösungen von Red-M oder TDK vernetzt der Anwender bluetooth-fähige Endgeräte ebenfalls.

Wie Palm Handhelds in unterschiedlichster Weise in die Unternehmenskommunikation eingebunden werden, zeigen die System-Partner Delineo und Eyeled.

Seiko Instruments präsentiert auf dem Stand außerdem das 860 Gramm leichte Smartpad. Das Gerät erlaubt handschriftliche Aufzeichnungen auf Paper. Diese werden zusätzlich noch in Echtzeit via Infrarot auf den Handheld geschickt. Die elektronischen Daten kann der Anwender dann beliebig weiter bearbeiten, ausdrucken oder per E-Mail weiterleiten.

Kontakt:
Palm Kundenservice, Tel.: 069/95086289 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Messe, Systems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm zeigt m125 erstmals in Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *