Canon kündigt 3 und 4 Megapixel-Digicams an

Powershot S30 und S40 sind für Amateur und Semiprofi konzipiert / Geräte kommen für 1700 und 2000 Mark auf den Markt

Canon hat mit der Powershot S30 und S40 zwei neue Digitalkameras angekündigt. Die S30 mit einer Auflösung von 3,2 Megapixel soll es ab November für etwa 1700 Mark im Handel geben. Der größere Bruder mit einem vier Megapixel-CCD wird laut Canon bereits ab Ende des Monats für rund 2000 Mark in den Läden zu finden sein. Der Hersteller adressiert die Geräte an den anspruchsvollen Amateur als auch semiprofessionellen Fotografen.

Beide Digicams verfügen über eine Farbtiefe von 30 Bit und ein Objektiv mit einer Brennweite von 7,1 bis 21,3 Millimetern. Das entspricht bei einer 35 mm-Kleinbildkamera umgerechnet zwischen 35 und 105 Millimetern Brennweite.

Beide Digicams sind in ein Aluminiumgehäuse verpackt und mit einem Drei-Punkte-Autofokus und 13 Belichtungsprogrammen ausgestattet. Weitere Features sind ein Compactflash-Slot vom Typ I und II sowie einen USB-Port. Im Lieferumfang ist ein 16 MByte-Medium enthalten. Der Anwender kann jedoch auch IBMs (Börse Frankfurt: IBM) Microdrive einsetzen.

Die beiden Neulinge unterscheiden sich lediglich beim Bildsensor, den Serienaufnahmen und dem Digitalzoom. Die S40 schießt Fotos mit maximal 2272 x 1704 Pixel, erledigt Serienaufnahmen mit 2,5 Bildern pro Sekunde und verfügt über einen 3,6-fach Digitalzoom. Die S30 ist ebenfalls 260 Gramm schwer und schafft es Fotos in einer maximalen Qualität von 2048 x 1536 Pixeln zu liefern. Der kleinere Bruder greift außerdem auf einen 3,2-fach Digitalzoom zurück. Bei Serienbildern bringt es die S30 jedoch auf drei Bilder pro Sekunde. Die S40 erlaubt ISO-Einstellungen zwischen 50 und 400, die S30 darüber hinaus auch eine ISO-800-Einstellung.

Brothers Die S40 schießt Fotos  mit maximal 2272 x 1704 Pixel, erledigt Serienaufnahmen mit 2,5 Bildern pro Sekunde und verfügt über einen 3,6-fach Digitalzoom

Die S40 schießt Fotos mit maximal 2272 x 1704 Pixel, erledigt Serienaufnahmen mit 2,5 Bildern pro Sekunde und verfügt über einen 3,6-fach Digitalzoom (Foto: Canon)

Beide 112 mal 58 mal 42 Millimeter große Foto-Spezialisten warten mit einem 1,8-Zoll großen Farb-TFT an der Geräterückwand auf. Der Verschlusszeitenbereich reicht von 15 Sekunden bis zu 1/1500. Der Anwender hat außerdem die Möglichkeit, über ein ins Gehäuse integriertes Mikrofon 60 Sekunden Ton aufzuzeichnen. Die Informationen werden als „.wav“-Datei abgespeichert. Im Lieferumfang befindet sich der Lithium-Ionen-Akku, der für eine Betriebsdauer von maximal 150 Minuten im Wiedergabe-Modus sorgen soll. Ist das LCD eingeschaltet, kann der User 170 Aufnahmen mit dem Gerät machen. Arbeitet der Fotograf nur mittels Sucher schafft man laut Canon maximal 380 Aufnahmen mit einer Akku-Ladung.

Kontakt:
Canon Info-Desk, Tel.: 02151/349566 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Canon kündigt 3 und 4 Megapixel-Digicams an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *