Sun entlässt Mitarbeiter und schließt Werke

Unternehmen rechnet mit einem Umsatz zwischen 2,7 und 2,9 Milliarden Dollar / Restrukturierungskosten liegen bei 500 Millionen Dollar

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat seine vorläufigen Ergebnisse für das am 30. September geendete erste Geschäftsquartal 2002 vorgelegt. Das Unternehmen rechnet mit einem Umsatz zwischen 2,7 und 2,9 Milliarden Dollar und daher mit einem Verlust von fünf bis sieben Cents pro Aktie. Analysten hatten vier Cents Verlust pro Anteilsschein prognostiziert.

Bereits am 30. August hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung heraus gegeben. Demzufolge rechnete der Konzern nicht mehr damit, die angestrebten 3,7 Milliarden Dollar bis zum Quartalsende zu erreichen. Vorstandvorsitzender Scott McNealy meinte nur, dass nach den Attentaten vom 11. September die Erwartungen weiter nach unten korrigiert werden müssten.

Sun kündigte mit den Quartalszahlen gleich ein Restrukturierungsprogramm an. So will sich der Konzern von 4000 Mitarbeitern (neun Prozent) trennen und einige Produktionsstätten verkaufen. Daher kalkuliert man einmalige Restrukturierungskosten von 500 Millionen Dollar für das zweite Quartal mit ein.

Seit vergangenen Dienstag bietet Sun hat auf seiner Web-Site die Beta-Version von Star Office 6.0 zum kostenlosen Download an. Die Software ist für die Betriebssysteme Windows, Solaris und Linux erhältlich. Anfang 2002 soll die endgültige Version veröffentlicht werden.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun entlässt Mitarbeiter und schließt Werke

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *