Business-PC von Hewlett-Packard

VL420 kann mit CPUs von 1,5 bis 2,0 GHz ausgestattet werden / Basisgerät kostet 2259 Mark / Drei neue Monitore vorgestellt

Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) hat mit dem Vectra VL420 das jüngste Mitglied der PC-Professional Line vorgestellt. Der ab diesem Monat erhältliche Business-Rechner ist mit einem Intel (Börse Frankfurt: INL) Pentium 4-Prozessor, Intel 845-Chipset und SDRAM-Speicher ausgestattete. Den Startpreis gibt der Hersteller mit 2259 Mark an. Der Kunde hat beim HP Vectra VL420 die Wahl zwischen sechs Pentium 4-Chips, deren Taktfrequenz zwischen 1,5 GHz und 2,0 GHz variiert. Je nach Wunsch ist das System mit 64 bis 512 MByte Arbeitsspeicher ausgestattet. Der Rechner soll sich jedoch durch die drei DIMM-Steckplätze auf bis zu 1,5 GByte RAM aufrüsten lassen.

Auch bei den Festplatten kann der Kunde zwischen Ultra ATA/100-Datenspeichern mit einer Kapazität von 20 bis 80 GByte und Ultra 160 SCSI mit 18 oder 36 GByte wählen. Optional bietet HP neben der Standard ATI Rage 128 Pro mit 16 MByte auch eine Nvidia-Grafikkarte mit 32 MByte RAM an, macht dazu jedoch keine näheren Angaben. Der Business-PC verfügt standardmäßig über eine integrierte 10 Base T/100TX Ethernet-Schnittstelle. Eine wireless LAN-Karte von 3Com ist optional erhältlich.

Werksseitig ist der HP Vectra VL420 mit Windows 98 oder 2000 bespielt. Darüber hinaus ist er mit dem kommenden Betriebssystem Windows XP kompatibel und verfügt über ein Linux-Zertifikat. Den Business-PC soll es in den drei Formfaktoren Desktop, Minitower und Small Form Factor PC geben.

Gleichzeitig kündigte der Hersteller mit L1520 LCD, L1720 LCD, P1130 CRT drei neue Bildschirme an. Der 15 Zoll-Monitor L1520 LCD (Liquid Crystal Display) und dem 17-Zoll-Gerät HP L1720 LCD ergänzt das Unternehmen sein Angebot an Flüssigkristall-Flachbildschirmen. Der P1130 CRT (Cathode Ray Tube) erweitert die Familie der professionellen Röhrenbildschirme um einen 21 Zoll-Monitor mit Flat Display (FD) Trinitron-Technologie.

Der P1130 CRT ist laut dem Hersteller besondere für grafikintensive Anwendungen wie CAD und CAE gedacht. Die drei neuen Monitore sind bereits seit Anfang des Monats ab 1139 Mark für den L1520 LCD beziehungsweise 2029 Mark für den L1720 LCD und 1979 Mark für den P1130 CRT im Handel.

Kontakt:
Hewlett-Packard, Tel.: 01805/326222 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Business-PC von Hewlett-Packard

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *