Talkline macht Internet- und Festnetz-Sparte dicht

400 Mitarbeiter sollen entlassen werden / Konzentration auf Mobilfunkmarkt

Talkline will sich im nächsten Jahr aus den Bereichen Festnetztelefonie und Internet-Geschäft zurückziehen. Die Talkline ID GmbH soll als Spezialist für Mehrwertdienste verkauft werden. Das hat der Aufsichtsrat am 1. Oktober entschieden. Als Grund nannte der Vorsitzende der Geschäftsführung Henning Vest die unbefriedigenden Ertragsaussichten. Die Sparte Mobilfunk, die mit 1,8 Millionen Kunden bisher 70 Prozent des gesamten Geschäfts ausmacht, soll ab kommendem Jahr zur Haupt-Einnahmequelle werden.

„Talkline muss sich auf sein Kerngeschäft Mobilfunk konzentrieren. Denn dreieinhalb Jahre nach der Liberalisierung im deutschen Festnetz hat die Deutsche Telekom in vielen Bereichen noch ein Quasi-Monopol, hinzu kommt eine für den Wettbewerb zu Telekom-freundliche Regulierungspolitik“, sagte Henning Vest. „Von der Umstrukturierung sind etwa 400 Mitarbeiter betroffen, was wir sehr bedauern.“

Die Verhandlungsposition für den Verkauf von Talkline ID sei sehr gut, meldete Vest. Im Bereich Mobilfunk sollen die Subventionen für Handys reduziert, die Akquisitionskosten gesenkt und die Aufmerksamkeit verstärkt auf die Kunden im Postpaid-Geschäft gerichtet werden. Den Umsatz für das zweite Quartal gibt Talkline mit 321,5 Millionen Euro an, das EBITDA mit 7,25 Millionen Euro.

Kontakt:
Talkline, Tel.: 01803/2003 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Talkline macht Internet- und Festnetz-Sparte dicht

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Oktober 2001 um 14:31 von steini2001

    Talkline und Talknet
    als Kunde des Talkline Festnetz und Handybereichs bis Nov.2000 und Talknet Kunde bis heute , bin ich verwundert!

    Der Service war gut bis sehr gut!!

  • Am 5. Oktober 2001 um 9:33 von Stefan

    Kostenbewusstsein
    Dass Talkline zumacht wundert mich nicht. Jedes Monat bekomme ich von Talkline per Post (!) eine drei seitige Rechnung. Andere Internetprovider sparen sich die Porto-, Papier- und Druckkosten und versenden die Rechnungen per mail. Nur auf die Telekom zu schimpfen ist etwas zu billig, auch Talkline hätte hier noch jede Menge Kosten sparen können.

  • Am 7. Oktober 2001 um 18:17 von Dietmar

    Nie mehr Talkline
    Herzlichen Glückwunsch zum Rückzug aus dem Internet. Seit Monaten versuche ich mit dieser Firma bezüglicher ihrer 1/2 Jahr verspäteten Abrechnungen in schriftlichen Kontakt zu kommen. Außer den Drohbriefen eines Inkassobüros war von Talkline nichts zu hören.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *