Taiwan katapultiert Nano-Technologie voran

Regierung will Forschungszentrum in Taipeh finanzieren / Regierung stellt 290 Millionen Dollar bereit

Mit einem Finanzpaket von 290 Millionen Dollar soll bis Juli 2002 ein Forschungszentrum in Taipeh entstehen. Damit will die taiwanische Regierung die Wissenschaft unterstützen. In den neuen Labors soll die Nano-Technologie weiterentwickelt werden.

Mit der finanziellen Hilfe, die die Regierung über einen Zeitraum von fünf Jahren leisten will, sollen zudem geeignete Materialien für diese Technologie gefunden werden. Das Projekt soll unter Führung des taiwanischen Industrial Technology Research Institute (ITRI) laufen und mit 100 Forschern starten.

Durch zweidimensionale und 3-D Meßverfahren will man versuchen, die Merkmale von Nanostrukturen auf der Teilchenebene zu verstehen. Aus den Erkenntnissen erhofft man sich innerhalb der nächsten zehn Jahre erste praktische Anwendungen. Vorstellbare Anwendungsgebiete seien beispielsweise Halbleiter, Kraftstoffzellen sowie besondere Displays.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Taiwan katapultiert Nano-Technologie voran

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. September 2001 um 22:29 von Cstamitz

    Bischen aufgeblasen
    Mit 100 wissenschaftlern und 290 mio, was kann ma da in Deutschland schon gross bauen, wenn’s nur das wäre, dann könnten wir mit ner halben Million leicht ein Jahr später einsteigen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *