EM.TV: 127 Millionen Verlust im ersten Halbjahr

Summe resultiert hauptsächlich aus den 279 Millionen Zinsaufwendungen für die Formel 1-Rechte in dem Zeitraum

Bei einem Umsatz von 947 Millionen Mark und einem EBIT von 114 Millionen Mark erzielte der EM.TV-Konzern (Börse Frankfurt: ETV) im ersten Halbjahr einen Verlust vor Steuern (EBT) von 127 Millionen Mark. Das teilte das Unternehmen heute in einer Ad-Hoc-Mitteilung mit. Laut EM.TV umfasst die Summe von 114 Millionen Mark Abschreibungen in H öhe von 294 Millionen Mark, die zu rund 53 Prozent auf das Speed-Investment zurückfallen sollen.

Dabei erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 250 Millionen Mark im ersten Quartal auf 408 Millionen Mark im zweiten Vierteljahreszeitraum.

EM.TV gibt an, der Verlust von 127 Millionen Mark sei vor allem auf die Zinsen in Höhe von 279 Millionen Mark im ersten Halbjahr zurückzuführen. Diese entstünden durch die Finanzierung der Formel-1-Rechte. Der Cash-Flow betrug nach Angaben des Unternehmens 54 Millionen Mark. In der zweiten Jahreshälfte will man durch die Fokussierung auf die Vermarktung von Lizenzen in die Gewinn-Zone kommen.

Kontakt:
EM.TV, Tel.: 089/99500-0 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu EM.TV: 127 Millionen Verlust im ersten Halbjahr

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *