Version 4.0 des Bildbetrachters ACD See verfügbar

Neue Bedienoberfläche / Programm erkennt 50 Grafik-Dateiformate / Fotos können direkt von Digicams eingelesen werden

ACD Systems haben vor kurzem die neueste Shareware-Version 4.0 seines gleichnamigen Bildbetrachters angekündigt. Mit dem 11,3 MByte großen Programm soll der Anwender Fotos noch einfacher und schneller betrachten und verwalten können. So lassen sich Bilder in einzelnen Ordnern ablegen, die der User später wieder leicht durchsuchen können soll. Die größte Neuerung sticht auf Anhieb ins Auge: die komplett überarbeitete Bedienoberfläche. Damit will der Hersteller eine effektivere und intuitivere Programmnutzung ermöglichen. Der Benutzer soll mit dieser Version außerdem eine Hintergrundmusik zu den Fotos einbinden können.

Insgesamt schafft es ACD See 4.0, 50 verschiedene Grafikformate zu lesen. Mit dem Programm kann der Anwender Videos abspielen und ist in der Lage, Standbilder aus diesen zu generieren. Neben der Unterstützung von DirectX 8.0 und Quicktime 4 lassen sich Fotos jetzt auch von USB-Speichermedien und diversen Digitalkameras direkt einlesen.

Die Software für Windows-Rechner kann ab sofort für 49,95 Dollar bestellt werden. Eine 30-Tage Testversion stellt ZDNet zum Herunterladen bereit. Die deutschsprachige Fassung des Programms soll es Ende des Jahres geben.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Version 4.0 des Bildbetrachters ACD See verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *