Windows XP in New York City

Debüt des neuen Microsoft-Betriebssystems am Broadway / RSA Conference Europe abgesagt

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) will sein kommendes Betriebssystem Windows XP am 25. Oktober am Broadway in New York freigeben. Die Veröffentlichungsveranstaltung soll im Marriott Marquis Theatre stattfinden. Microsoft möchte damit nach eigenem Bekunden seinen Glauben in den Wiederaufbau Manhattans zum Ausdruck bringen.

Die Firma unter Leitung von Steve Ballmer und Bill Gates stemmt sich mit ihrer Ankündigung gegen den vorherrschenden Trend: Seit dem 11. September haben diverse Unternehmen größere Veranstaltungen platzen lassen. Apple (Börse Frankfurt: APC) hatte die vom 26. bis 30. September in Paris geplante Apple Expo abgesagt, Via bereits eine Woche zuvor sein für den 13. September anberaumtes Technologie Forum in München (ZDNet berichtete). Palm (Börse Frankfurt: PLV) will seine Palmsource-Entwicklerkonferenz in San Jose, Kalifornien, nicht eröffnen. Heute erklärte zudem RSA Security, man lasse die RSA Conference Europe vom 15. bis 19. Oktober in Amsterdam ausfallen.

XP steht für „Experience“. Das Betriebssystem soll die technisch solidere Basis des Profi-Systems Windows 2000 auch dem Durchschnittsnutzer zugänglich machen und die bislang inkompatiblen Programmversionen Millenium Edition (ME) und Windows 2000 zusammenführen. Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows XP in New York City

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *