Gateway stoppt Internet-Verkauf in Deutschland

Technische Unterstützung erfolgt nach Herstellerangaben weiterhin über die Web-Site

Der PC-Direktverkäufer Gateway (Börse Frankfurt: GAT) teilt in einer Ankündigung auf seiner Web-Site mit, dass das Unternehmen nun auch den Vertrieb seiner Produkte über den deutschen Online-Shop stoppt.

In dem Statement heißt es: „Gateway bedauert es, mitteilen zu müssen, dass der Direktvertrieb unserer Produkte in Deutschland und der Verkauf über die deutsche Web-Site eingestellt wird.“ „Selbstverständlich“ werde man den seinen Garantie- und Serviceverpflichtungen auf dem hiesigen Markt weiterhin nachkommen. Die technische Unterstützung der Produkte, so Gateway, werde unter der obigen Adresse „wie gewohnt“ verfügbar sein.

Bereits Ende Juli hatte Gateway alle Mitarbeitern in der Münchner Niederlassung entlassen und angekündigt, die Filiale zu schließen. Damals ließ das Unternehmen in einer Mitteilung wissen: ‚“Wir schließen unsere Münchner Niederlassung – das bedeutet aber nicht, dass wir unsere Aktivitäten in Deutschland beenden.“ Damals wollte das Unternehmen innerhalb der nächsten Wochen Lösungen finden, wie die Geschäftstätigkeit aufrecht erhalten werden könnte.

Kontakt:
Herald Communications, Öffentlichkeitsarbeit für Gateway, Tel.: 089/2303160 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gateway stoppt Internet-Verkauf in Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *