Gericom steigert Notebook-Absatz um 138 Prozent

Österreichischer Anbieter übertrifft bei Expansion in Europa seine eigenen Pläne

Gericom (Börse Frankfurt: GRO), welche vor kurzem Toshiba als die Nummer eins des deutschen Laptop-Marktes abgelöst hat, meldet heute in einer Ad-Hoc-Mitteilungen eine weiterhin gute Auslastung:

In den kommenden sieben Wochen werde man rund 62.000 Notebooks in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Spanien, Italien, den Niederlanden, Belgien, Portugal und Griechenland ausliefern. Das Unternehmen erklärte, man blicke mit einem Rekord-Auftragsbestand von über 100 Millionen Euro äußerst zuversichtlich dem kommenden vierten Quartal entgegen. Traditionell bedeuten die letzen drei Monate vor Weihnachten auch für die Computerindustrie eine umsatzträchtige Zeit.

Da man bis Jahresende den Verkauf von weiteren 70.000 Geräten einplant, erwartet Gericom eine Steigerung des Absatzes von Notebooks im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von über 100 Prozent. Zu dem Ergebnis würde besonders die rasche europäische Expansion außerhalb der Kernmärkte Deutschland und Österreich beitragen.

Kontakt:
Gericom, Tel.: 01805/968968 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Gericom steigert Notebook-Absatz um 138 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *