Vodafone mit Kaufangebot für Japan Telecom

Verhandlungen für Übernahme der Mehrheit werden konkret / Gerüchte über vier Milliarden Euro-Deal

Der Mannesmann-Mutterkonzern Vodafone will die Mehrheit bei Japan Telecom übernehmen.

Wie beide Unternehmen und die Eisenbahngesellschaft East Japan Railway (JR East) am Donnerstag in Tokio bekannt gaben, unterbreitete der britische Mobilfunkriese Vodafone dazu ein Kaufangebot über insgesamt 21,7 Prozent der Anteile an Japans drittgrößtem Telefonkonzern.

Bei Japan Telecom ist Vodafone direkt und über Konzerntöchter mit 45 Prozent bereits größter Aktionär vor JR East mit 15,2 Prozent. Wird das Übernahmeangebot angenommen, kommt Vodafone auf 66,7 Prozent der Anteile und kontrolliert das japanische Unternehmen.

Einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung „Nihon Keizai“ zufolge will Vodafone allein für zehn Prozent der Japan-Telecom-Anteile von JR East rund 220 Milliarden Yen (3,95 Milliarden Mark/zwei Milliarden Euro) zahlen. Der gesamte Deal käme für die Briten demnach mehr als doppelt so teuer.

Kontakt:
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone mit Kaufangebot für Japan Telecom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *