Oki präsentiert Drucker im iMac-Design

Okipage 8w gibt es in den Farben Indigo und Graphit / LED-Printer kostet 499 Mark

Oki hat den elektrofotgrafischen LED-Printer Okipage 8w jetzt im Imac-Design vorgstellt. Das Gerät druckt acht Schwarzweiß-Seiten pro Minute in maximaler 600-dpi-Qualität.

Die Aufwärmphase nach dem Einschalten ist laut dem Hersteller nach 13 Sekunden beendet. Der Papierschacht fasst rund 100 Blatt. Für die Zuführung stärkerer Papiersorten wird der vordere Papiereinzug genutzt. So sollen Materialien bis zu einer Stärke von 120 g/m² bedruckt werden können. Einzig neu ist das farbige Gehäuse. Der Anwender kann zukünftig zwischen den Farben Indigo, Graphit oder klassischem Grau wählen.

Der Printer verfügt über eine USB- und IEEE 1284 (Centronics Highspeed)-Schnittstelle. Oki gibt als durchschnittliche Druckkosten sechs Pfennig pro gedruckter Seite an. Der Okipage 8w arbeitet unter Windows 3.1x, 9x, 2000, NT 4.0, DOS-Anwendungen und versteht PCL 4.5 Software-RIP Mac OS .1 und höher. Der Drucker ist ab sofort im Handel für 499 Mark erhältlich.

Kontakt:
Oki Deutschland, Tel.: 0211/52660 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Oki präsentiert Drucker im iMac-Design

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *