MS-Flugsimulator 2002 kommt ohne WTC

Sprecher: "Wir haben noch nicht entschieden, ob wir bei der 2000er-Version etwas ändern"

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) wird die Version 2002 seines Flugsimulators ohne das World Trade Center auf den Markt bringen. Das bestätigte ein Sprecher gegenüber ZDNet. Der Veröffentlichungstermin Anfang November werde gehalten.

Nachdem Terroristen in den USA vier Passagiermaschinen entführt hatten, war unter Beobachtern unter anderem die Frage diskutiert worden, ob die Hijacker ihre Kamikaze-Manöver an Flugsimulatoren geübt hatten. Teilnehmer in entsprechenden News-Groups zeigten sich geschockt, dass ihr Hobby möglicherweise für Terroristen-Training missbraucht wurde.

Wie ein Microsoft-Sprecher erklärte, haben sich bislang keine Nutzer von Flugsimulatoren an das Unternehmen gewandt, wohl aber über 30 Medien. Außer der Änderung für die Version 2002 gibt es bislang keinerlei Pläne, einen Patch für die aktuelle Programm-Variante zu veröffentlichen. „Wir wissen noch nicht, ob wir da etwas ändern werden, das ist noch nicht entschieden“, so der Microsoft-Mitarbeiter.

Genervt zeigte er sich über Fragen über eine Mission bei der 2000er Version, bei der angeblich die Zwillingstürme des WTC durchflogen werden müssen. Laut Gerüchten im Internet soll diese Aufgabe durch einen Patch aus der aktuellen Software gelöscht werden. „Diese Mission gibt es nicht“, stellte der Microsoft-Sprecher klar.

ZDNet hat alle Meldungen zu den Terror-Attacken und ihren Folgen für die IT-Branche in einem News-Report zusammengefasst.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu MS-Flugsimulator 2002 kommt ohne WTC

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2001 um 8:57 von prochri

    Flugsimulator
    Was haben die (möglichen) Manöver im Flugsimulator mit der Intention der Terroristen gemeinsam? Überhaupt nichts! Man kann sich da weder an brennenden Häsuern aufgeilen, noch sieht man Menschen aus dem Fenster springen. Fliegen ist nunmal nicht ganz einfach. Aber würden Sie deshalb einen Jet-Piloten, der bei einem Manöver eine Seilbahn kappt als Terroristen bezeichnen?

  • Am 18. September 2001 um 12:03 von Wolle

    WTC ?
    Klar dass in der nächsten Version kein WTC mehr drin ist.

    Gibt es ja auch nicht mehr !

    Die Frage ist : Wie sieht das Pentagon in der neuesten Version aus !

  • Am 18. September 2001 um 16:07 von Matthias

    Keinen Meter preis geben
    Wenn Terroristen erst bestimmen, welche Spiele gespielt werden dürfen, welche Seiten im Internet stehen dürfen und wenn wir unsere freiheitliche Grundordnung verlieren, dann haben sie schon gewonnen. Die Taliban und andere hätten gern überall auf der Welt Internetverbot, Gängelung und Scharia. Sie hätten gern überall auf der Welt Frauen als Menschen 2.Klasse und eine tote Wissenschaft. Also lassen wir uns nicht unterkriegen und spielen weiter Flugsimulator zumal das wirklich nicht reicht um Pilot zu werden.

    MfG Matthias

  • Am 26. September 2001 um 16:45 von Cstamitz

    Imageschaden von Microsoft
    Da hätte ja keiner dran gedacht, dass dieser Urahn des Pc-Computerspiels einmal Terroristen zum Üben ihrer Manöver dienen könnte oder man ein schlachtes Gewissen bekäme. Es wäre besser, wenn Microsoft ganz auf die New York Karte verzichten ürde. Aber nicht auf Microsoft rumhacken, die vertreiben den Flusi ja nur in Lizenz´.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *