Studie: Markt für E-Commerce wächst in Deutschland

Größte Käuferschicht sind Männer zwischen 20 und 39 Jahren / Umsatz gegenüber dem Jahr 2000 um 50 Prozent gestiegen

Endverbraucher haben in den ersten sechs Monaten des Jahres Waren im Wert von 1,9 Milliarden Euro per Mausklick gekauft. Das ist das Ergebnis der jüngsten Untersuchung des Marktforschungsinstituts GfK. Der Umsatz soll im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2000 um über 50 Prozent angestiegen sein.

Fast jeder vierte Online-Käufer nutzte das Web zweimal zu Einkäufen. Jeder Zwölfte Onliner-Kunde legte laut der Studie als Intensiv-Shopper mindestens einmal pro Monat etwas in den Warenkorb. Die größte Käuferschicht sind angeblich Männer zwischen 20 und 39 Jahren. Diese Konsumenten sollen vorwiegend aus Mehrpersonenhaushalten stammen und über ein hohes Haushaltsnettoeinkommen verfügen.

Top-Produkte im Web-Einkauf sind Bücher und CDs. Der durchschnittliche Bestellwert in dieser Kategorie liegt bei 25 Euro. Den meisten Umsatz generiert jedoch die Kategorie Reisen. Die Ausgaben für Travel-Buchungen belaufen sich im Schnitt auf 400 Euro. Etwas weniger gibt der Online-Shopper für Computer und PC-Zubehör aus. Dabei bezahlen die Kunden laut der Untersuchung am liebsten erst nach Erhalt der Ware. Bevorzugt wird dabei der Rechnungsbetrag überwiesen.

Kontakt:
GfK Marktforschung, Tel.: 0911/3950 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Studie: Markt für E-Commerce wächst in Deutschland

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *