LCD-Preise bleiben niedrig

Marktforschungsinstitut Display Search rechnet mit schwachem Preisniveau bis zum vierten Quartal 2002 / 15-Zoll TFTs für unter 1000 Mark

Das US-Marktforschungsinstitut Display Search hat in seinem aktuellen Report gemeldet, dass entgegen aller Prognosen die Preise für TFT-Displays in diesem Jahr nicht wieder anziehen sollen. Als Grund für diese Entwicklung geben die Analysten den schwachen Notebook-Absatz an. Demnach sollen die Preise für TFTs bis zum vierten Quartal kommenden Jahres nicht wieder steigen.

Dem Bericht zufolge sind LCDs innerhalb des Jahres um bis zu 60 Prozent im Preis günstiger geworden. Die Panelhersteller haben dem Bericht zufolge in den vergangenen zwei Jahren erheblich in ihre Fabriken investiert. Daher würden jetzt zudem weitere Fertigungskapazitäten frei, die das Preisniveau niedrig halten. Angesichts des großen Wettbewerbs auf dem Markt, könnten die Flachbildschirme sogar noch preiswerter werden.

Durch den günstigen Preis können die Hersteller jedoch auf einen vermehrten Absatz der TFT-Monitore (Thin Film Transistor) und LCD-TVs hoffen. So kostet ein Einsteigergerät in der 15 Zoll-Riege der LCDs derzeit deutlich unter 1000 Mark. Größere 17-Zoll Flachbildmonitore findet man auf dem Markt bereits ab 1400 Mark. Auch bei Bilddiagonalen ab 20 Zoll sind erhebliche Preisreduktionen zu finden.

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LCD-Preise bleiben niedrig

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *