USA wollen Kopierschutz vorschreiben

Ein neues Gesetz sieht die Installation eines Verfahrens der Regierung in jedem PC und allen Devices vor / Entwurf ist online einzusehen

Hardwarehersteller in den USA sollen nur noch PCs und andere „digitale Geräte“ mit einer von der Regierung entwickelten Kopierschutzvorrichtung ausliefern dürfen. Das sieht ein als Security Systems Standards and Certification Act (SSSA) betitelter Gesetzesentwurf vor, der derzeit in Washington ausgearbeitet wird. Das Entfernen dieser Kopierschutzeinheit oder das Produzieren von Hardware ohne sie soll mit hohen Strafen belegt werden.

Angeblich haben Intel (Börse Frankfurt: INL) und IBM (Börse Frankfurt: IBM) bereits entsprechende Techniken entwickelt, die anders als frühere Versuche nicht alleine auf Software basieren sollen. Nach Aussagen des Lobbyisten für Walt Disney Preston Padden muss das Verfahren aber noch vereinfacht werden: „Die Idee dahinter ist es, einen allgemeinen und offenen Standard anzubieten.“

Federführend bei der Ausarbeitung des Entwurfes zeichnen die Senatoren Ernest Hollings sowie Ted Stevens. Beide wollen den Vorschlag noch in diesem Monat dem Congress vorstellen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu USA wollen Kopierschutz vorschreiben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *