Systems 2001: Aladdin setzt auf digitale Signatur-Lösung

Etoken soll neben neuen Versionen von Privilege und Hardlock die Aufmerksamkeit der Messebesucher erregen

Aladdin Knowledge will die Aufmerksamkeit der Besucher der Systems (15. bis 19. Oktober 2001 in München) vor allem mit dem Etoken, der betriebseigenen Alternative zu herkömmlichen Smartcard-Systemen, auf sich ziehen.

Nach Herstellerangaben können Etkoken R2 und Etoken Pro zur digitalen Signatur von Dateien und E-Mails genutzt werden. Letzteren präsentiert Aladdin als „einzigen USB-Token mit einer dem Signaturgesetz entsprechenden Sicherheitsarchitektur“.

Neben der Präsentation am Stand (Halle B1, Stand 103/21)werden in diesem Jahr auch Mitarbeiter des Unternehmens im Rahmen des IT-Security-Forums sprechen. Messetäglich wird es um readerless Smartcards, digitale Signaturen, Content-Security sowie Authentifizerung und Identifizierung gehen.

Kontakt:
Aladdin, Tel.: 089/8942210 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware, Messe, Systems

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Systems 2001: Aladdin setzt auf digitale Signatur-Lösung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *