Letzte Bestellungen für den Pentium III

Anfang Dezember schlägt dem Prozessor das letzte Stündchen / Chipset 845 jetzt auf dem Markt

Nun gibt es einen fixen Termin: Ab 7. Dezember nimmt Intel (Börse Frankfurt: INL) keine Bestellungen mehr für den Pentium III entgegen. Der Chef der Intel Architecture Group, Paul Otellini, hatte bereits im Juli das Aus für den P3 bis Ende des Jahres angekündigt, das konkrete Datum stand bislang aber noch nicht fest.

Der Termin wurde allerdings nicht vom Konzern selbst sondern von Händlern aus dem Umfeld genannt. Intel selbst wollte gegenüber ZDNet dazu keine Stellung beziehen.

Eine Neubelebung der Geschäfte mit dem Pentium 4 verspricht sich Intel allerdings durch den gestern veröffentlichten Chipset 845. Mit dem 845 kann der Pentium 4 mit dem üblichen SDRAM statt dem vergleichsweise teuren RDRAM zusammenarbeiten. Mehr als 250 Hersteller von Motherboards haben den 845 nach Angaben von Otellini bereits in Lizenz genommen.

Kontakt:
Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Letzte Bestellungen für den Pentium III

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *