Kabel New Media: Hausdurchsuchung

Hamburger Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Insidergeschäfte

Die Büros und Privaträume von Kabel New Media (Börse Frankfurt: KNW) sind am Mittwoch und Donnerstag vergangener Woche von Mitarbeitern der Hamburger Polizei durchsucht worden. Das meldet die „Financial Times Deutschland“. Die Beamten sollen die früheren Vorstände Peter Kabel und Fritz Mathys des Bankrotts durch Verringerung des Vermögens, der Insidergeschäfte sowie der Veröffentlichung falscher Ad-Hoc-Meldungen verdächtigen.

Kabel New Media hatte Anfang Juli einen Insolvenzantrag gestellt. Damals war der Erhalt der Geschäftstätigkeit sowie die Sicherung der Beziehungen zu Kunden und Mitarbeitern als oberstes Ziel genannt worden.

Kontakt:
Kabel New Media, Tel.: 040/4329690 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kabel New Media: Hausdurchsuchung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *