Palm senkt leise den Preis für den m500

Grund: Modell in den Verkaufszahlen zu schwach / Hersteller kündigt MP3-Player für m100 und m105 an

Der weiterhin sehr schwache Markt für Handhelds hat den PDA-Hersteller Palm (Börse Frankfurt: PLV) dazu bewogen, ohne viel Aufsehen den Preis für sein Palm m500 Handheld um 70 Dollar auf 329 Dollar zu senken.

Das Monochromdisplay-Gerät fiel in den Verkaufszahlen gegenüber seinem farbigen Bruder m505 weit zurück, so die Begründung mehrere Analysten. Das Marktforschungsinstitut NPD Intelect schätzt, dass der m500 in den vergangenen Wochen rund fünf Prozent von Palms verkauften Geräten ausgemacht hat. Das Farbdisplay-Gerät m505 bringt es dagegen auf rund 15 Umsatz. Beide Modelle kamen erst im Herbst auf den Markt. Damals kostete der m505 449 Dollar.

Der PDA-Hersteller senkte gestern zur gleichen Zeit den Preis für den m500, als Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) sein neues Pocket PC Betriebssystem Pocket PC 2002 ankündigte (ZDNet berichtete). Doch nicht nur Palm hat zu kämpfen. Auch der Schwarz-Weiß-Konkurrent Visor Edge von Handspring strauchelt. So senkte auch der Wettbewerber am 20. August erst seine Preise des Slim-Modells und Metal Edge-Geräts um rund 100 Dollar auf 299 Dollar.

Gleichzeitig hat Palm zusammen mit Shinei International und Liquid Audio ein neues Musik-Package für seine Modelle m100 und m105 angekündigt. Das Packet besteht aus dem Porteson MP3 Player von Shinei sowie der MP3-Desktop Software Liquid Player Plus. Musikliebhaber sollen in der Lage sein CDs zu rippen, Songlisten zu verwalten, Albumcover anzusehen und CD-Musik mit ihrem PDA zu hören.

Unter der Musik-Site von Palm, die von Liquid Audio gehostet wird, soll der Anwender Secure digital geschützte-Musik herunterladen können. Shineis Porteson MP3-Player kann sowohl als eigenständiges Gerät betrieben werden oder in Verbindung mit dem m100 oder m105. Es gibt bei dem Player zwei Speicheroptionen: Entweder mit 32 MByte für 149,99 Dollar oder mit 64 MByte für 199,99 Dollar.

Der Porteson MP3-Player ist zusätzlich mit einem Secure Digital (SD)- sowie Multimediacard-Slot ausgestattet und kompatibel zum Secure Digital Music Initiative (SDMI)_Standard. Das Gerät unterstützt das Advanced Audio Coding (AAC) Musikformat und wird mit zwei AAA-Batterien betrieben. Der Player verfügt außerdem über ein USB-Interface. Der Porteson MP3-Player kann zusammen mit der Liquid Player Plus Desktop Software im Palm Onlinestore gekauft werden. Palm bietet dort den m105 samt Porteson MP3-Player für 299 an. Der Kunde spart in dem Bundel 49 Dollar.

Kontakt:
Handspring, Tel.: 0699/5307302 (günstigsten Tarif anzeigen)
Palm Kundenservice, Tel.: 069/95086289 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Palm senkt leise den Preis für den m500

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *