Taishan Concept-PC mit Festplatte von Seagate

Intel setzt auf neues Barracuda-ATA-IV-Laufwerk

Die Barracuda ATA IV Festplatte von Seagate wird im neuen Taishan Concept PC-System eingesetzt. Dieses wurde gemeinsam von Intel (Börse Frankfurt: INL) und Legend Holding Limited entwickelt und erstmals auf dem Intel Developer Forum Ende August in San Jose vorgestellt.

Benannt wurde es nach dem heiligen chinesischen Berg Taishan. Die Kombination des Pentium-4-Prozessors, Seagate Barracuda ATA IV Festplatte und anderen führenden Technologien im Taishan zeige, dass „Größe und ein elegantes PC-Design ein hohes Leistungsniveau nicht ausschließen“, so Seagate.

Die Barracuda ATA IV ist die erste 7200-UPM-Festplatte, die eine Datenkapazität von bis zu 80 Gigabyte mit nur zwei Scheiben erreicht (ZDNet berichtete). Zudem wird die Festplatte mit dem Softsonic FDB (Fluid-Dynamic-Bearing)-Motor ausgeliefert.

Die Technologien im Taishan sollen Anwendern ein neues PC-Erlebnis vermitteln. Um das digitale Haus der Zukunft einzuläuten, haben Intel und Legend die PCs mit einem Wireless LAN ausgestattet. Dies ermöglicht einfaches Networking mit Desktops, Notebooks und Handheld-Computern ohne Kabel. Außerdem werden die PCs mit dem USB 2.0 ausgeliefert:

Kontakt:
Seagate, Tel.: 001405/9361234 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Taishan Concept-PC mit Festplatte von Seagate

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *