Neuer Virus droht: InvalidSSL

Kommt angeblich von Microsoft / Noch keine Befälle gemeldet / Experten warnen trotzdem

Verschiedene Antiviren-Spezialisten haben eine Warnung vor dem Wurm W32/InvalidSSL ausgegeben. Er ist Teil einer E-Mail, die vorgibt, von support@microsoft.com zu stammen. Das Memo hat das Subject „Invalid SSL Certificate“ und enthält folgenden Text:

„Hello,
Microsoft Corporation announced that an invalid SSL certificate that web sites use is required to be installed on the user computer to use the https protocol. During the installation, the certificate causes a buffer overrun in Microsoft Internet Explorer and by that allows attackers to get access to your computer. The SSL protocol is used by many companies that require credit card or personal information so, there is a high possibility that you have this certificate installed. To avoid of being attacked by hackers, please download and install the attached patch. It is strongly recommended to install it because almost all users have this certificate installed without their knowledge.
Have a nice day,
Microsoft Corportation“

Beim Starten suche der Wurm im Verzeichnis „Eigene Dateien“ nach Dateien, die mit *.ht* übereinstimmen. Diese werden laut Sophos auf E-Mail-Adressen durchsucht. Der Wurm versuche daraufhin, sich an diese Adressen zu senden, wobei er sich selbst als Attachment anhängt und die E-Mails mit einer Base64-Verschlüsselung versieht. Der Wurm verschlüsselt zudem alle „.exe“-Dateien in dem Verzeichnis, aus dem er ausgeführt wurde.

Zum jetzigen Zeitpunkt hat Sophos keine Meldungen von Anwendern erhalten, die von diesem Virus betroffen waren.

Kontakt:
Sophos, Tel.: 06136/91193 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neuer Virus droht: InvalidSSL

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *