Amazon will Mediantis kaufen

Bericht: Marktführer spricht mit Vorstand von Buecher.de / Unternehmen lehnen Stellungnahme ab

Fusionen und Insolvenzen prägen weiter das Bild am Neuen Markt. Nun ist bekannt geworden, dass Amazon (Börse Frankfurt: AMZ) einen Kauf des deutschen Konkurrenten Mediantis / Buecher.de (Börse Frankfurt: BDE) anvisiert. Beide Unternehmen wollten sich zu den Berichten der Tageszeitung „Die Welt“ nicht äußern.

Nach Angaben des Blattes haben bereits Gespräche mit dem Mediantis-Vorstand stattgefunden. Am Freitag hatte der deutsche Online-Händler seine Halbjahreszahlen veröffentlicht. Der Umsatz kletterte zwar um 13 Prozent auf 19,2 Millionen Mark, allerdings belief sich der Verlust auf fast neun Millionen Mark.

Die Muttergesellschaft von Buecher.de hatte im März erklärt, dass die Finanzierung des Unternehmens auf absehbare Zeit gesichert sei (ZDNet berichtete). Im laufenden Geschäftsjahr will Vorstand Georg Heusgen den Umsatz um 50 Prozent auf 57 Millionen Mark steigern und den Verlust zugleich um 40 Prozent auf 15 Millionen Mark senken.

Die Kunden müssen sich auf einige Änderungen gefasst machen: So soll die Rechnungsstellung künftig mit einer Gebühr belastet werden

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Amazon will Mediantis kaufen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *