Star Office 6 im Oktober

Erstmals sollen die Büroanwendungen getrennt voneinander genutzt werden können

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat auf der Linuxworld Conference and Expo in San Francisco eine neue Version seines kostenlosen Pakets von Büroanwendungen Star Office vorgestellt. Das Unternehmen teilte weiter mit, dass im Oktober die erste öffentliche Betaversion der gezeigten Version 6 freigegeben werden soll.

Das neue Paket will die Fehler der aktuellen Variante vermeiden: Version 5.2 wurde allgemein als zu umfangreich und dominant angesehen. So verfügte das Office sogar über einen eigenen Start-Button und vereinnahmte zudem den kompletten Desktop für sich.

Nach Angaben des Red Hat-Chefs Matthew Szulik werde die neue Fassung dagegen modular ausfallen: Anwender können wie bei dem Office von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) die verschiedenen Bereiche wie Word oder Excel getrennt voneinander aufrufen. „Ich bin sicher, Star Office 6.0 wird einschlagen“, ließ sich Szulik zitieren.

ZDNet bietet die Vollversion 5.2 des Star Office zum kostenlosen Download an. Die Version für Windows ist 79 MByte groß, für Linux und Solaris 105 MByte. Als Systemvoraussetzungen gibt Sun 64 MByte Arbeitsspeicher (mindestens 32 MByte) an, 110 MByte Platz auf der Festplatte (170 MByte für die volle Installation) sowie ein CD-Rom-Laufwerk.

Produzent des Star Office war ursprünglich die deutsche Softwarefirma Star Division aus Hamburg. Diese war im August 1999 von Sun übernommen worden (ZDNet berichtete ausführlich). Die Beziehung zwischen Sun und Star Division war bereits zu diesem Zeitpunkt als historisch zu bezeichnen: Der Sun-Gründer Andreas von Bechtolsheim hatte in Star Division investiert, Mitte der 90er stand eine Übernahme schon einmal zur Diskussion. Damals vertraten verschiedene Sun-Manager aber die Ansicht, das Office-Geschäft sei nichts für das Unternehmen.

Zur selben Zeit zog auch IBM (Börse Frankfurt: IBM) die Akquisition des deutschen Unternehmens in Betracht. Star Office sollte in Lotus Notes integriert werden. Der Plan wurde jedoch nach Protesten von Notes-Anwendern wieder fallengelassen.

Kontakt:
Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Star Office 6 im Oktober

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. September 2001 um 9:02 von peter helbing

    staroffice 6
    hoffentlich wird sun es ermöglichen,

    die tabellenkalkulation als vollwertigen excel-ersatz zu nutzen.

    zum beispiel beim datenabgleich mit

    pda-software

  • Am 1. September 2001 um 9:09 von peter helbing

    staroffice6
    auch ein kleiner editor wäre dringend erforderlich. ich starte doch nicht die

    riesenanwendung um eine kleine textdatei zu lesen. einschließlich rtf,

    nfo, diz und was es noch alles so gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *