AMD: „Intel wertet Megahertz ab“

"Wir müssen den Endanwendern helfen zu verstehen, dass es einen Unterschied zwischen der CPU-Taktfrequenz und der Leistung gibt"

Intel (Börse Frankfurt: INL) „wertet die Bedeutung von Megahertz ab“ mit seinem Pentium 4-Design. Dieser Auffassung ist der Intel-Rivale Advanced Micro Devices (Börse Frankfurt: AMD).

Nach der Auffassung von AMD hat Intel mit dem Pentium 4 die seit langem vollzogene Praxis, CPU-Frequenzen zu vergleichen, ab absurdum geführt.

„Seit über 20 Jahren hatten AMD und Intel ähnliche CPU-Architekturen, so fundamental unterschiedlich die Chips auch in den Frequenzen waren“, sagte der AMD-Sprecher Aaron Seen in Sunnyvale. „Doch mit dem Athlon und Intel mit dem Pentium 4, unterscheiden wir uns grundsätzlich in unseren Chip-Architekturen.“

Seens Worten zufolge schafft AMDs Athlon pro Taktzyklus mehr Befehle abzuarbeiten, als ein Pentium 4. So könne ein Athlon CPU-intensive Anwendungen auch schneller ausführen, als ein gleich getakteter Pentium 4.

Glaubt man dem Sprecher, so ist ein 1,4 GHz getakteter Athlon in vielen Benchmark-Tests wie Business Winstone 2001 schneller als ein Pentium 4 mit 1,7 GHz.

„Wir müssen den Endanwendern helfen zu verstehen, dass es einen Unterschied zwischen der CPU-Taktfrequenz und der Leistung gibt“, betonte Seen.

Doch AMD sieht sich einem harten Kampf gegenüber, die Überzeugung der Käufer zu ändern, glaubte ein Analyst. “ Der Versuch, nicht technik-versierten Anwendern den Leistungsvergleich basierend auf Befehlen pro Taktzyklus nahe zu bringen, ist eine sehr schwierige Aufgabe“, konstatierte der Principal-Analyst Nathan Brookwood.

Dennoch stimmte Brookwood zu, dass Intels Pentium 4-Frequenzen in gewisser Weise irreführend seien. „Der Pentium 4 ist rund 20 Prozent weniger effizient pro Taktzyklus als ein Pentium III.“

AMDs derzeit schnellster Athlon ist mit 1,4 GHz getaktet. Doch der Chiphersteller hat bereits Pläne für eine 1,7 GHz-Version zum Ende des Jahres geäußert. Zu diesem Zeitpunkt will der Konkurrent jedoch schon einen höher als 2,2 GHz-getakteten Pentium 4-Chip auf den Markt bringen.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu AMD: „Intel wertet Megahertz ab“

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. August 2001 um 10:52 von lionheart

    zurück zum P-Rating: Athlon 2.2 GHz PR+
    Niemand braucht den P4. Er ist zu teuer und zu langsam. Mein Tip an AMD: zurück zum P-Rating, nennt den Athlon 1,4 GHz einfach Athlon 2.2 GHz PR+

  • Am 30. August 2001 um 12:44 von wolli

    kommt drauf an wofür man’s braucht…
    Die Idee mit dem P-Rating finde ich vom Grundsatz her ganz gut, weil hiermit die echte (Applikations-)Leistung verglichen wird. Aber es kommt auch drauf an in welchen Bereichen der Prozessor gebraucht wird, denn angeblich soll ja die Fließkomma-Einheit des P4 wirklich rasant sein. Man müsste also auch da einen Vergleich anführen. Dann würde es allerdings wahrscheinlich keiner mehr richtig durchblicken…

  • Am 30. August 2001 um 19:50 von thomas b.

    Willkommen im Club
    Da kann AMD sich ja jetzt mit Motorola zusammen tun. Die Prozessoren in den Apple-Computern haben ja auch viel niedrigere Taktfrequenzen als die Intels, sind aber trotzdem je nach Aufgabe mal schneller oder langsamer als diese.

    Aber MHz bei Computern springt heutzutage genau so ins Auge wie damals bei "3-Wege, Boxen, 200 Watt". Zum Glück hat sich das aber mittlerweile überlebt. Es besteht also noch Hoffnung.

  • Am 31. August 2001 um 8:18 von A. Miethe

    Ad Adsurdum hoch n
    Warum baut AMD eigentlich keinen internen Teiler in die CPU? So könnte man bei ansonsten gleichbleibender Leistung von aussen wahnsinnig viel GHz draufjagen – die Werbeabteilung könnte sich die Hände reiben ;-) Intel kann’s ja auch – siehe Pentium 4.

  • Am 31. August 2001 um 9:09 von Ion Timer

    Teiler
    Wenn AMD wie intel einen Teiler in die CPU bauen würde, wären Sie auch nicht mehr besser als intel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *