Neue Open Source Office-Suite für KDE

Koffice 1.1 soll neue Funktionen und verbesserte Funktionalität bieten / Paket kann kostenlos downgeloaded werden

Das KDE Projekt hat auf der Linux World Expo in San Francisco mit Koffice 1.1 das Final-Release seiner neuen Office Suite für KDE vorgestellt.

Das Softwarepaket umfasst unter anderem die Textverarbeitung Kword, die Tabellenkalkulation Kspread und Kontour, das Präsentationprogramm Kpresenter sowie eine Vektor-Zeichen-Applikation. Das Programmpaket kann kostenlos in 28 Sprachen vom KDE-Server heruntergeladen werden.

Die Software soll mit der neuen Version über ein klareres und optimiertes API verfügen, das nun auch Zoom-Funktionen unterstützt. Weitere neue Features sind eine Druckvorschau, vergrößerte Filter-Architektur, einheitliche Suchen- und Ersetzen-Dialoge sowie neue Klassen für das Bilder-Management.

Kword wartet mit den meisten Neuerungen auf: So besitzt das Programm neben einer stark verbesserten Performance ein komplett neues Design sowie eine Formatierungs-Engine, die beispielsweise die dpi-Einstellungen von Monitor und Printer berücksichtigt. Eine Seite soll somit auf dem Bildschirm genauso groß wie später auf dem Papier erscheinen.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Open Source Office-Suite für KDE

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *