Stellenabbau in US-Internet-Branche verlangsamt

Fachleute sehen jedoch noch keine Trendwende

Der Stellenabbau in der Internet-Branche der USA hat im August deutlich nachgelassen. Wie eine Umfrage der Firma Challenger, Gray and Christmas ergab, wurden insgesamt 4899 Jobs gestrichen. Das waren 44 Prozent weniger als im Juli.

Als ein Zeichen für eine Trendwende wollte die Beraterfirma das Ergebnis aber nicht bewerten. Wahrscheinlich sei es so, dass den Dotcom-Firmen inzwischen „die Beschäftigen ausgehen, die sie feuern können“, erklärte Firmenchef John Challenger.

Seit Januar haben Internet-Firmen in den USA den Angaben zufolge 87.795 Stellenstreichungen bekannt gegeben, mehr als doppelt so viele wie im gesamten Jahr 2000. Im August machten 21 Dotcoms dicht, im Juli waren es neun. Insgesamt haben in diesem Jahr 248 Internet-Unternehmen in den USA aufgegeben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Stellenabbau in US-Internet-Branche verlangsamt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *