Windows XP ist fertig

Neueste Version des Betriebssystems wird teurer als 2000 und ME

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat heute die Fertigstellung des Windows-XP-Programmcodes vermeldet. Damit ist das Stadion RTM (Release to Manufacture) erreicht. Sechs führende PC-Hersteller erhalten heute den Gold-Code zur Vorinstallierung auf ihren neuen Systemen.

Zudem gab der Redmonder Konzern auch die offiziellen Verkaufspreise bekannt. Verbraucher können damit rechnen, rund zehn Prozent mehr für Windows XP ausgeben zu müssen, als für bisherige Versionen des führenden Betriebssystems. So soll Windows XP Home Edition in der Update-Version 99 Dollar kosten, in der Vollversion sind 199 Dollar zu zahlen. Windows XP Professional wird als Upgrade 199 Dollar kosten, in der Vollversion 100 Dollar mehr.

XP steht für „Experience“. Das Betriebssystem soll die technisch solidere Basis des Profi-Systems Windows 2000 auch dem Durchschnittsnutzer zugänglich machen und die bislang inkompatiblen Programmversionen Millenium Edition (ME) und Windows 2000 zusammenführen. Das ZDNet Windows XP Resource Center bietet News, Tests, Screenshots und Leserforen zum neuen OS.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Windows XP ist fertig

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. August 2001 um 20:28 von Gustav Grewe

    Windows XP: Angemessener Preis?
    Die von Microsoft geplante Höhe des XP-Verkaufspreises sollte keine Überraschung sein. Nach alter Tradition wird das herausgeschlagen, was der Markt hergibt. Wenn man die Relation des zu den erwartenden Erlösen getätigten Aufwands betrachtet, ist das für MS wieder ein gigantisches Geschäft. Jedoch selbst die angekündigte, noch nie dagewesene Stabilität sollte von MS nicht für Preiserhöhungen mißbraucht werden. Allein als Wiedergutmachung für die unzähligen Stunden, die viele User durch die bisherigen MS-Absturzderivate vergeudeten, sollte Microsoft das neue Windows XP zu einem Updatepreis gegen Null verschleudern. Bis es soweit kommt, ist die Wahrscheinlichkeit eines Schneesturms in der Sahara größer. Denn man hat bei Microsoft berücksichtigt, was jeder verständnisvolle User weiß: Auch die Müllentsorgung ist teuer. Besonders die für den Sondermüll wie Win 9x und Co.

  • Am 24. August 2001 um 22:24 von nick

    "Vier von fünf Surfern geben Daten gerne heraus" und benutzen XP
    news.zdnet.de/story/0,,t101-s2093665,00.html

    Herr und Frau Hirntot müssen bestimmt das ’neueste‘ haben das ist nunmal so

    und die Steuerzahler können sich freuen,

    daß die Steuergelder für Produkte eines alleinigen Monopolisten, der seine Preise nach gutdünken festlegen kann, freuen.

    Volksvertreter stehen dabei singen Lobeshymnen auf die ‚Fortschrittlichkeit‘ der Verwaltung, klatschen Applaus und sprechen von strategischen Allianzen für die Zukunft.

    Ohne politische hier auf die ‚politische Farbe‘ hinzuweisen heißt das wie bei Henry Fords ‚Tin Lizzy‘ :

    Farben – klar gibt es Farben sie können zwischen schwarz wählen.

  • Am 25. August 2001 um 10:21 von Udo Brunner

    Das Xte Windows…
    Warum muss man das wieder zu sich nehmen und erneut einschenken? Wie oft fällt man auf diese Weltweit gutgerührte Werbetrommel noch rein? Das nächste ist immer das beste?!?!? Wir sind bei Win 2000 an dem Stand wo man zusammen mit OS2 vor 8-10 Jahren hätte schon sein können. Ohne Witz!! Bis hier war nur eine gut geführte Abzockerei seitens Microsoft am Werk, auf der wir alle immer wieder reingefallen sind. Die Alternativen sind bekannt und gut, auch im Office-Bereich. Ausser man(frau) hat wirklich Geld, Zeit, Nerven und Langeweile, dann empfehle ich die neue absolut Fehlerfreie Software von Microzoff!!

  • Am 25. August 2001 um 13:25 von expocityvoice

    Windows XP
    Da bleibt doch von den Alternativen

    nur die, nicht kaufen!!

    Leider (und das meine ich so!) ist das

    vor 10 Jahren mit OS/2 passiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *