Fairad macht dicht

Kein Geld fürs Surfen ab Anfang Oktober / "Vorhandene Guthaben werden ausgezahlt" / Unsicherheit über Kundendaten

Fairad steht vor dem Aus. Das hat ein Mitarbeiter des Münchner Unternehmens gegenüber ZDNet bestätigt. Der Geschäftsbetrieb soll Ende September eingestellt werden, sämtliche Guthaben über 20 Mark würden den Teilnehmern „garantiert“ ausgezahlt, so der Angestellte.

Damit macht der letzte deutsche Anbieter dicht, der Geld fürs Surfen geboten hatte. User mussten ein Werbefenster am Rand des Bildschrims dulden. Zuvor waren bei der Registrierung detaillierte Angaben zu Einkommen und persönlichen Vorlieben gefragt. Daraus ermittelt das Unternehmen ein Profil, um maßgeschneiderte Banner zu schalten.

Vor kurzem hatte Konkurrent „Cyberprofit“ Insolvenz beantragt und den Geschäftsbetrieb eingestellt (ZDNet berichtete laufend).

Cyberprofit-Vorstand Bernhard Gold hatte in einem Interview mit ZDNet Spekulationen über einen Missbrauch der Nutzerdaten zurückgewiesen: „Die Profile sind nicht verkäuflich, das regeln auch unsere Teilnahmebedingungen“, so Gold.

Ein ähnliches Problem stellt sich nun bei Fairad. Das vor drei Jahren gegründete Unternehmen verfügt inzwischen über mehr als 200.000 detaillierte Nutzerprofile, seit Mai arbeitet die Firma außerdem mit den Marktforschern von Infratest zusammen.

Was mit den sensiblen Daten passiert, ist noch unbekannt. Ebenso unsicher ist die berufliche Zukunft der 35 Mitarbeiter. Fairad will sich nach eigenen Angaben in Kürze detailliert zu der Einstellung des Geschäftsbetriebs äußern.

ZDNet fasst in einem Spezial das Ende des Konkurrenten Cyberprofit zusammen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Fairad macht dicht

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. September 2002 um 17:52 von Marina Bollenberg

    Kein Geld !!!!!!
    Habe bei Fairad am 8.8.02 angesammeltes Geld auf mein Konto überweisen lassen. Ich bekam auch prompt die Bestätigungsmail, das spätestens zum 10.09.02 mein Geld auf dem Konto sei. Seit diesem Tage versuche ich, mit fairad Kontakt aufzunehmen. Jeden Tag eine Mail. Allerdings kann ich seit heute nicht mehr auf die Homepage zugreifen. Wie bekomme ich jetzt mein Geld??

    Mit freundlichen Grüßen

    Marina Bollenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *