HP nimmt alte Laserdrucker in Zahlung

Hewlett-Packard erweitert das Trade-in-Programm auf Monochrom-Laserdrucker

Ab sofort können Kunden von Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP) auch beim Neukauf eines monochromen HP Laserjets mit dem „Trade-in“-Programm bis Ende Dezember 2001 ihren gebrauchten Drucker in Zahlung geben. Voraussetzung: Der Drucker muß mindestens ein halbes Jahr alt und funktionsfähig sein. Bis jetzt hatte HP diesen Service unter der Bezeichnung „Color-Trade-in“ nur den Farbducker-Kunden angeboten. Für Farblaser wird das bestehende Angebot jetzt ebenfalls bis Ende Dezember verlängert.

Das aktuelle Rücknahme-Programm bis Ende Dezember umfasst – wie heute bestätigt – nun neben den Druckern der Serien HP Color Laserjet 4550 und 8550 auch die Monochrom-Modelle HP Laserjet 2200, 4100, 5000, 8150 und 9000.

HPs Angebot zur Inzahlungnahme gilt unabhängig vom Hersteller, Gerätetyp oder der Drucktechnologie des eingereichten Altgerätes. Die Vergütung richtet sich außerdem jeweils nach der Klasse des neuen HP-Druckers sowie nach Technologie, Alter und Wiederverkaufswert des gebrauchten Druckers: Wer beispielsweise einen HP Color Laserjet 8550MFP erwirbt und einen gebrauchten Laserdrucker zurückgibt, soll, so der Hersteller, bis zu 5.000 Mark einsparen können. Für einen einfachen Laserjet 2200D stellt HP dagegen beispielsweise maximal 150 Mark in Aussicht.

Durch die Ausweitung fallen jetzt insgesamt folgende Drucker-Modelle in das Rücknahme-Programm: HPs Color Laserjets 4550/N/DN/HDN, die Color Laserjets 8550/N/DN/GN/MFP, die Laserjets 2200D/DT/DN/DTN, die Laserjets 4100/N/TN/DTN, die Laserjets 5000/N/GN, die Laserjets 8150/N/DN und die Laserjets 9000/N/DN.

Weitere Rücknahmeaktionen laufen außerdem befristet bis 31. Oktober für den HP Digital Sender 8100C und zahlreiche Großformatdrucker von Hewlett-Packard (HP Designjets).

Nach dem Kauf eines neuen HP-Druckers muss ein interessierter Kunde zwei Schritte erledigen. Zunächst wird bei HP ein entsprechendes Formular ausgefüllt. Hier müssen die Bezeichnung des neuen Druckers und Details zum Gerät, das zurückgegeben werden soll, angegeben werden. Anschliessend erhält der Kunde ein entsprechendes Rückkauf-Angebot von HP. Ist der Kunde mit der Vergütung einverstanden, muss er in einem zweiten Schritt HP das gewünschte Abholdatum und den Ort mitteilen. Hewlett-Packard veranlaßt dann die Abholung der Altgeräte und die, so HP, umweltfreundliche Verwertung. Die Überweisung des vereinbarten Rücknahme-Preises soll dann direkt auf das Bankkonto des Kunden erfolgen.

Kontakt:
Hewlett-Packard, Tel.: 01805/326222 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP nimmt alte Laserdrucker in Zahlung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *