Björk: Labels verdienen trotz Napster zu viel

Popstar: "Musiker wurden zu dekadenten und gierigen Monstern" / Tauschbörse könnte Kreativität fördern

„Napster hat der Industrie doch nur einen Spiegel vorgehalten. Diese Maschinerie ist zum Scheitern verurteilt“

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Björk: Labels verdienen trotz Napster zu viel

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *