Software zum Kopieren von DVDs auf CDs präsentiert

Programm von G Data kostet 79,95 Mark / Komprimierung um 85 Prozent auf ".avi"-Format

G Data bringt mit der Software Davideo ein Programm auf den Markt, mit dem der User Sicherheitskopien seiner DVDs auf eine CD brennen kann. Erforderlich ist nach Angaben des Unternehmens ein Standard-PC mit DVD-Laufwerk und CD-Brenner, die Software ist für 79,95 Mark ab Ende August erhältlich.

Auf die CD-R passt das umfangreiche Videomaterial nur durch die hohe Datenkompression frei wählbarer Codecs. Der Programmassistent führt den Anwender laut G Data in vier Schritten vom Auslesen (Rippen) der Video-DVD bis zum Brennen der Kopie auf CD. Gespeichert wird die Datei im „.avi“-Format. Ein CD-Brennmodul zum Schreiben auf CD-R/CD-RW ist im Lieferumfang enthalten. Bis zu zwei Stunden Film lassen sich „mit ordentlicher Bildqualität und Stereo Raumsound“ auf eine CD pressen, so der Hersteller.

Alle auf dem Original angebotenen Sprachen werden vom Programm erkannt und übernommen. Abhängig von der Prozessorleistung werden für die extrem rechenintensive Kompression bis zu 20 Filmminuten pro Stunde verarbeitet.

Die Software komprimiert DVD-Videos auf bis zu 15 Prozent der ursprünglichen Dateigröße. Moderne Codecs wie OpenDivX sorgen trotz der hohen Daten-Kompression für eine akzeptable Video- und Tonqualität. Zusätzlich zu den im Lieferumfang enthaltenen Codecs können weitere Alternativen mit dem integrierten Downloadmanager aus dem Internet nachgeladen werden.

Um das Programm zum Laufen zu bringen, ist nach Angaben des Herstellers ein Pentium-PC mit mindestens 350 MHz, das Betriebssystem Windows 9x, 2000 oder ME, mindestens 5 GByte freier Festplattenspeicher (empfohlen: 10 GByte), DVD-Laufwerk und ein CD-Brenner-Laufwerk

Kontakt:
G Data, Tel.: 0234/9762-0 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Software zum Kopieren von DVDs auf CDs präsentiert

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. September 2001 um 16:46 von Holger Klamt

    Davideo
    Das Programm ist vom Gedanken her nicht schlecht. Doch leider läuft es nicht.Trotz besserer mind.Voraussetzungen und einer ständigen Verbindung zur Hotline von GData sind keine erfolge zu erreichen.Schwach für ein Programm von 80,00 DM.

  • Am 13. September 2001 um 15:33 von hunk

    lösung
    und? schon zum laufen gebracht?

    wie ist dein eindruck der gebrannten cd?

  • Am 14. September 2001 um 16:42 von Free User

    GData DaVideo
    Das Programm ist zur "schnellen" Kopie einer DVD zwar relativ gut geeignet, leider ist der Preis hier zu Hoch. Der Freewaremarkt hält in dieser Hinsicht besseres bereit, wobei DaVideo durchaus auch auf diese Programme zurückgreift, diese aber unter einer netten Oberfläche versteckt.

    Fazit: zu teuer, kann ich nicht empfehlen

  • Am 17. September 2001 um 23:14 von mac

    dvd
    spart euch das geld suchmaschine "DVDx"

  • Am 23. September 2001 um 23:38 von Bernd Kluge

    Besser Umsonst!
    Bei go.to/vcdgalaxy/ könnt ihr euch ein Programm runterladen welches Video-CD’s von DVD’s erstellt, die auch von DVD-Playern abgespielt werden können

  • Am 7. Oktober 2001 um 0:27 von Photoportrait

    DaVideo
    Ich habe das Prg.getestet und es ist gut zu Arbeiten damit.Aber es ist notwendig immer die neusten Codecs zu downloden.Auch Zeit muss man haben so ca 7std in etwa mit einem 700Mhz rechner mit raid.Alles in allem Brauchbar!.

  • Am 21. Oktober 2001 um 21:38 von Ottmar

    DAVIDEO
    DAVIDEO ist eine Geldvernichtungsmaschine zumindest 80 DM können damit vernichtet werden. Das beste daran die Hotline unter 0180 1001188 gibt es auch noch zu das es unter Win2000 nicht läuft sondern abstürzt. Mein Tip vergiss es solange GData nicht Abhilfe schaft.

  • Am 24. Oktober 2001 um 10:50 von Holger

    Davideo
    Ich hatte denn ersten Kommentar zu diesem" tolen" Programm abgegeben.Jetzt habe ich es ohne Hotlein zum laufen gebracht. Das Ergebniss ist erschreckend.Finger weg von diesem Programm. DvDx im I.net.Kostet nichts und um längen besser!!!!!!

  • Am 29. Oktober 2001 um 21:47 von Hagbardt

    DaViDeo
    Also bei mir läuft das Programm einwandfrei. Mein Rechner ist ein Athlon Thunderbird 900 MHz mit 256 MB RAM und 48 GB HDD (2 Platten). Die DVDs sind zwar nur auf dem Rechner als "VideoCDs" zu genießen, aber bei entsprechender Ausstattung (21 Zoll Monitor und DolbyDigital) ist auch das noch besser als fernsehen ;-)

    Ich kann’s nur empfehlen.

  • Am 12. November 2001 um 22:25 von Maddin

    Davideo
    Die Probleme mit Win2000 kann ich nicht teilen, bei mir lief´s einwandfrei.

    Das Prog ist vom Grundgedanken her gut durchdacht, wobei es für eine Ansammlung von Tools die man als Freeware bekommen kann einfach überteuert und unnötig ist.

    Man kann z.B. mit DVDx und nem Brennprogramm wie NERO oder WinOnCD (liegt fast jedem Toaster bei) die gleichen Ergebnisse erziehlen, wobei MPEG1 und MPEG2 direkt unterstützt werden und mit den entspechenden Codecs jedes andere Format wie DiVx.

    Für den grössten Witz halte ich den nicht umstellbahren Zielpfad für die gerippten Daten und dass Davideo immer die gesammten Vobs mit Untertiteln und allen Sprachen rippt, das ist absolute Resourcenverschwendung!

    Da nimmt man doch besser einen Ripper, der nur das auf die Platte rippt, was man wirklich benötigt, oder so wie DVDx eine fest einstellbare Menge von Daten puffert, so kommt man auch mit nem freien Speicherplatz von ca. 2-3Gb recht weit.

  • Am 26. November 2001 um 7:37 von Demon

    davideo
    Wie habt Ihr es geschafft ? Bei mir rippt er nur erste VOB und ist dann der Meinung er sei fertig. Hilfe ! Hilfe !

  • Am 28. November 2001 um 17:51 von hellhammer

    DaVideo Problem
    hilfe hilfe hilfe!!! ich hab die dvd ausgelesen!!! hab eine .ifo und drei .vob dateien!!! bei mir hängt DaVideo im zweiten schritt und bringt folgende Fehlermeldungen: (wrong numbers of parameters "ERROR: crop value(s) must be positive)

    und die zweite: (virtual dub error "coudn´t open d:/davideo/temp/1.avi die angegebene datei wurde nicht gefunden!

    ich bin für jede hilfe dankbar!

    mfg hellhammer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *