Deja-vu für Surfer der ersten Stunde

Emulator versetzt in Zeit vor Browserkrieg / Ins Netz ohne Flash und Popups

Die Site Dejavu.org setzt Surfer in Zeiten zurück, in denen Dotcoms noch nicht bekannt waren, Bill Gates noch an „.NET“ dachte und Netscape den Browsermarkt dominierte: Besucher der Site können per Emulator das alte Surfgefühl per Mosaic und Netscape Navigator nach empfinden.

Laut „Spiegel Online“ erfreut sich die Site steigender Beliebtheit. Blinkende Flash-Animationen bleiben bei der Surfsimulation, die per Java und Javscript realisiert wurde, genauso außen vor wie lästige Popups.

Wer bei der Eingabe einer URL das vorangestellte „http://“ vergisst, den erinnert der Emulator daran, dass Anfang der Neunziger noch kein Browser Adressen erkannte, die einfach mit www begannen.

Zur Auswahl stehen auf der Site Line mode Browser, NCSA Mosaic, Mosaic Netscape, der Navigator von Netscape, Lynx, Hot Java sowie eine Ur-Version des Internet-Explorer, der damals erst seine Aufholjagd begann.

Wer will, kann sich auch auf eine Zeitreise begeben und die Entwicklung auf dem Browsermarkt seit 1992 nachverfolgen.

Good old Times

Surfen wie Anno dazumal: Der Browseremulator machts möglich / Screenshot: ZDNet

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Deja-vu für Surfer der ersten Stunde

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *